Montag, 22. August 2016

Was beim zweiten Mal anders ist...

Die zweite Schwangerschaft ist anders. Nicht nur, dass mir diesmal diverse Schwangerschaftskrankheiten erspart blieben - es ist einfach ganz anders als bei der Chaosbraut. Was ich meine? Z.B. das hier....

1. In welcher Woche bin ich nochmal?
In der ersten Schwangerschaft hättet ihr mich nachts wecken können und ich hätte euch wie aus der Pistole geschossen sagen können "Ich bin bei 30 + 5!" . Jetzt bin ich froh, wenn mir auf Anhieb überhaupt einfällt in der wievielten Woche ich eigentlich bin.
Damals wurde der Tag des Wochenwechsels fast gefeiert, während mir heute im Laufe der Woche einfällt, dass die Angabe "30ste Woche" ja schon seit Tagen nicht mehr stimmt.

Mein Bauch in der 31. SSW

2. Mehr Realität beim Shopping
Da das Chaosbaby ja auch wieder ein Mädchen wird, müssen wir eigentlich gar nicht viel neu kaufen. Natürlich will man hier und da auch etwas Neues haben oder kann an besonders schönen Dingen nicht vorbei gehen, aber was das Shopping angeht ist man der Realität ein bisschen näher gekommen.... Braucht man wirklich diesen Badewannensitz? Wieviel muss ein Babybody, der etwa 3 Wochen lang passt, wirklich kosten? Muss das Neugeborene wirklich schon ein Mobile über der Nase baumeln haben? Sind 10 Hosen in Größe 56 vielleicht zu viel? .....

3. Keine Zeit für Baby-Googeln und Foren-Lektüre
Wie viel Zeit habe ich in der ersten Schwangerschaft am PC verbracht, habe sämtlich Fragen rund um Babyausstattung, Babypflege, Schwangerschaftsbeschwerden, Geburt und Wochenbett gegoogelt und gefühlt alle existenten Beiträge in irgendwelchen Schwangerschafts- oder Babyforen durchgelesen. Das war damals, als man noch Zeit dafür hatte. Als man nicht nach einem Tag mit Arbeit, Kinderbespaßung und Haushalt rechtzeitig zur Tagesschau auf dem Sofa einschlief. Und das war vor der Erkenntnis, dass die Erfahrungen anderer Menschen eben nicht die eigenen sein müssen.

Das Chaosbaby lutscht am Daumen
4. Schwangerschaftsgespräche verkürzen sich
Welche Erst-Schwangere kennt es nicht? Überall lauern liebe Mitmenschen, die sich interessiert nach der Schwangerschaft erkundigen, die von ihren Erfahrungen erzählen, Tipps geben oder von ihren eigenen Entbindungen berichten. Nicht so in der zweiten Schwangerschaft. Auf wundersame Weise verstummen alle Erfahrungsberichte und Ratschläge sobald klar ist, dass es sich um die zweite Schwangerschaft handelt. Das Gefühl der Mitmenschen der armen Erstschwangeren wertvolles und bisher unbekanntes Wissen mit geben zu können ist verflogen. Dafür kommt eine neue Art Gespräch dazu, nämlich der....

5. Geschwister-Smalltalk
Während ich in dieser Schwangerschaft (zum Glück) oft nur kurz gefragt werde wie es geht, muss die Chaosbraut immer wieder Fragestunden oder gute Ratschläge über sich ergehen lassen. Nachdem die Kleine unendlich oft nach dem (bisher geheimen) Namen der kleinen Schwester gefragt wurde, gab sie dem Baby kurzerhand den Namen "Schnitzel" und erstickt damit jede weitere Namensfrage irgendwelcher Mitmenschen im Keime.
Besonders beliebt ist auch die Frage "Freust du dich denn schon auf das Geschwisterchen!?", auf die die Chaosbraut - ihrer guten Erziehung brav folgendend - stets mit einem "ja" antworten muss und sich bei der Aussage "Dann musst du dich aber auch immer gut um die kleine Schwester kümmern!" wahrscheinlich jetzt schon wünscht sie könne bitte ewig ein Einzelkind bleiben.
Beliebt sind auch Sätze wie "Tust du dann der Mama immer fein helfen, ja?" (und zwar genau in dieser Formulierung!) oder der sehr realitätsnahe Hinweis "Dann hast du ja bald einen zum spielen!" (weil Säuglinge bekanntlich so gut spielen können und die Chaosbraut dann auf ihre gleichaltrigen Kindergartenfreunde verzichten kann).

Die Chaosbraut ist vorbereitet! Sie hat ein Geschwister-Diplom!

6. Gedanken an die Entbindung
In der ersten Schwangerschaft war klar: Irgendwie muss das Kind da raus und ich hörte davon, dass das weh tun soll!
In der zweiten Schwangerschaft ist klar: Oh sch***, das wird die Hölle!
Auch wenn die Geburt der Chaosbraut schnell ging und Schmerzen und Sorgen tatsächlich nach einiger Zeit vergessen (bzw verdrängt) sind - auch in Sachen Geburt ist man der Realität ein Stück näher gekommen und ich weiß jetzt, dass, anders als auf RTL II, keine romantische Musik eingespielt wird, wenn der kleine Wonneproppen an die frische Luft gespült wird.

7. Der Mutterpass
Während ich das gute Stück in der ersten Schwangerschaft wie den heiligen Gral stets in meiner Handtasche spazieren trug, liegt er nun zu Hause herum. Beinahe wäre er schon einmal ins Altpapier gerutscht und einen Morgen habe ich vor dem Frauenarzttermin eine gefühlte Ewigkeit danach suchen müssen. Immerhin habe ich es geschafft eine Hülle dafür zu nähen, schließlich habe ich das für die Chaosbraut auch gemacht. Und damit sind wir schon bei Punkt Nr. 8....

8. Bitte immer schön gerecht bleiben
In der ersten Schwangerschaft habe ich Tagebuch geführt. In den praktischen kleinen Kalender habe ich pünktlich jede Woche etwas hinein geschrieben, inklusive dem aktuellen Gewicht und Bauchumfang.
Etwa in der 16. Woche habe ich es geschafft auch für die zweite Schwangerschaft einen solchen Kalender zu kaufen. Meist muss ich gleich mehrere Wochen rückwirkend etwas hinein schreiben, weil ich einfach nicht jede Woche dazu komme. Einen Bauchumfang habe ich bis heute noch nicht gemessen.
Außerdem muss ich für das Chaosbaby dringend noch eine Namensgirlande nähen, die ich für die Chaosbraut zu dieser Zeit natürlich längst fertig hatte. Ach, und jetzt erinnere ich mich daran, dass ich noch ein kleines Notizbuch kaufen muss, um die besonderen Ereignise und Meilensteine des Chaosbabys nach der Geburt darin mit Datum festzuhalten - schließlich habe ich das für die Chaosbraut auch gemacht! Wenn der Stress die beiden Schwester gleich zu behandeln jetzt schon anfängt, möchte ich gar nicht an die Zeit nach der Geburt denken.....


Ihr seht also, ein zweites Mal schwanger zu sein ist irgendwie anders. Aber wie ich finde ist es nicht wenig schön!



Dienstag, 9. August 2016

Unser Urlaub am Meer! - BigDays für alle

Es scheint schon wieder ewig her, aber ja, wir waren im Urlaub! Aus beruflichen Gründen war uns dieses Jahr leider kein langer Urlaub gegönnt, aber wir haben das Beste daraus gemacht und eine ganz wunderschöne Zeit an der Nordsee verbracht.

Die Choasbraut hat es genossen Mama und Papa rund um die Uhr bei sich zu haben und auch wir haben die entspannte Zeit in absoluter "Dreisamkeit" aufgesogen wie ein Schwamm. Obwohl, so ganz zu Dritt waren wir ja gar nicht, schließlich macht sich das Chaosbaby in meinem Bauch mittlerweile immer kräftiger bemerkbar.
Ich wiederhole mich wahrscheinlich zum x-ten Mal, aber der Alltag rennt einfach so dahin und in der Routine genießt man einfach viel zu wenig die gemeinsamen Momente.
Abschalten, entschleunigen, von der Routine und ihren Regeln abweichen - das macht für mich einen guten Urlaub aus.


Und genau das haben wir gemacht!
Während man im Alltag viel zu oft irgendeine Beschäftigung für die lieben Kleinen heran schleppt, merkt man im Urlaub oft wie wenig es eigentlich braucht um Kinder zu beschäftigen.

Am Strand braucht es z.B. nur den Sand und das Meer. Nun gut, vielleicht ist auch ein Eimer und eine Schaufel nicht schlecht, aber am allerbesten graben immer noch die eigenen Hände! Also ab in den Matsch, Burgen bauen, die nackten Füße in den warmen Sand wühlen, die Burgen gegen die Flut verteidigen und ausgelassen im flachen Wasser toben.
Die Chaosbraut liebt das Meer und wäre am liebsten täglich nur am Strand gewesen. Es ist immer schön zu beobachten mit wie viel Wonne sie sich durch den warmen Sand wälzt, ausgelassen herum tanzt und begeistert gefühlt eine Millionen Muscheln sammelt.

Und am Strand kann man sich einfach bei jedem Wetter beschäftigen. Es gibt kein schlechtes Wetter - nur schlechte Kleidung! Dieser Grundsatz gilt im Urlaub am Strand doch immer. Bei Regen gab es also einfach eine Matschhose und wasserfeste Schuhe. Dann konnte die Chaosbraut auch ohne Sonne hervorragend spielen.


Um richtig tief ins Wasser zu steigen haben wir bei kühlem Wetter natürlich meist die Gummistiefel genommen, allerdings ist die Bewegungsfreiheit in den Stiefeln nie so gut. Klettern, laufen, toben - das geht in richtigen Schuhen am Besten und daher waren wir froh auch die Tensy Gtx Surround von Superfit dabei zu haben. Die hatten wir kurz vor unserem Urlaub im Rahmen unserer Aufgabe als GoreTex-Botschafterfamilie bekommen und natürlich direkt in den Urlaubskoffer gepackt.


Da wir mittlerweile im dritten Jahr als Botschafterfamilie tätig sind, waren wir nicht überrascht von den Strandqaulitäten dieser Schuhe. Die Chaosbraut konnte sich darin gut und sicher bewegen und bekam keine nassen Füße - weder vom Schweiß noch vom Toben am Wasser.


Einmal schnell abgebürstet, oder mit einem feuchten Tuch abgewischt und wir waren wieder schick für einen Stadtbummel.
Auch das gehört für mich zu einem guten Urlaub dazu: Kleine und große Städte anschauen, im Kaffee oder Restaurant verweilen und natürlich durch die Geschäfte zu schlendern. Gerade in Holland gibt es so einige Geschäfte, in denen ich Stunden verbringen könnte, zB im Hema oder Xenos. Dann ist es meist Aufgabe des Chaospapa die kleine Chaosbraut bei Stimmung zu halten, die Mamas Shoppingtour natürlich weniger spannend findet.
Diesmal ist die kleine Chaosbraut aber selber auf Shoppingtour gegangen. Da sie von beiden Großeltern Urlaubsgeld bekommen hatte, hatte sie freie Wahl im Spielzeuggeschäft. Wir waren alle drei etwas überfordert mit dem riesigen bunten Angebot. Natürlich haben wir aber etwas schönes gefunden und die Kleine hat ihre Ausbeute ganz alleine mit ihrem Geld bezahlt! In solchen Momenten bin ich immer wieder erstaunt wie groß meine kleine Maus schon geworden ist!...


Im Urlaub findet man dann auch die Zeit gefühlte Ewigkeiten an kleinen bunten Autos zu verweilen oder man findet durch Zufall unheimlich schöne Ecken.


Nun sind wir seit einiger Zeit wieder zu Hause und die Routine hat wieder Einzug gehalten. Immer wieder versuche ich mich zu bremsen, ein wenig von der Ruhe und Gelassenheit des Urlaubs zu finden und der Chaosbrauteinfach mal zuzuschauen, wenn sie am Supermarkt mindestens 10 Mal über den Bordstein balancieren möchte.


Urlaubstage sind immer ganz besondere BigDays (um mal zurück auf die Goretex-Kampagne zu kommen). Und ich finde es wichtig, sich die Gelassenheit und Ruhe aus dem Urlaub möglichst lange zu bewahren und sich immer wieder daran zu erinnern, dass auch die Alltagsroutine ein bisschen mehr Gelassenheit vertragen kann.

Wer sich für die Schuhe der Chaosbraut interessiert, der findet das Modell Superfit Tensy Gtx Surround in den gängigen Onlineshops. Ich zeige euch die Schuhe und ihre Eigenschaften die nächsten Tage aber noch mal etwas genauer.

Mehr über die GoreTex BigDays-Aktion erfahrt ihr hier.

Sonntag, 24. Juli 2016

Musik liegt in der Luft - Gewinnt ein Musik-Set von Voggenreiter!

Wisst ihr, es ist ja so: während die Chaosbraut noch in meinem Bauch weilte, wurde sie nur wenig beschallt - okay einmal waren wir auf einem Konzert, aber sonst gab es nur Gespräche in Zimmerlautstärke, viel Ruhe, und Radio oder CD liefen ja auch nicht rund um die Uhr.

Für das Chaosbaby in meinem Bauch sieht das momentan anders aus: Die Chaosbraut kommuniziert zur Zeit aus unerklärlichen Gründen in einer Lautstärke als müsse sie ein Fußballstadion beschallen. Dazu kommt entweder schrilles lautes Lachen, oder das grelle Geschrei eines Wutanfalls. Ein Radio schalte ich schon seit Monaten nicht mehr ein - die Chaosbraut redet ohne Unterbrechung und das von früh morgens bis spät abends, beim essen, beim malen, beim Spielen, beim Buddeln im Sand. Zusätzlich erlebt das Chaosbaby immer wieder eine gezielte Ansprache direkt durch die Bauchdecke in Lautstärke eines Düsenjets "HALLOOOO BABYYY! ALLES GUT? WANN KOMMST DU DENN ENDLICH RAUS? HAAAAALLLLOOO?"

Als wäre das noch nicht genug, musiziert die Chaosbraut von Zeit zu Zeit sehr gerne. Und wenn die Chaosbraut eine Sache angeht, dann richtig! Da gibt es kein dezentes Getrommel, leise Gesänge oder zaghaftes Flöten - Nein, wenn schon, denn schon! Es wird so richtig auf den Putz gehauen und dabei beweist die Chaosbraut einen langen Atem.

Dass wir schon einige Musikinstrumente (überwiegend der Marke Voggenreiter) besitzen und wie sie bei uns zum Einsatz kommen, das habe ich euch hier schon einmal berichtet. Nach wie vor fehlte uns aber ein richtiges Glockenspiel, denn bisher hatten wir nur eins was mehr durch die bunten Farben als durch tongerechten Klang überzeugte.

Daher sind wir also seit kurzem stolze Besitzer des bunten Glockenspiels von Voggenreiter und zwar direkt im Set mit entsprechendem Liederbuch.


Ich dachte mir eine kleine Anleitung und der Versuch das unwetterartige Getöse in melodische Ordnung zu bringen könnte nicht schaden. Es fing auch erstaunlich gut an: Die Chaosbraut saß ruhig auf dem Boden, ließ sich von mir Tonfolgen vorspielen und versuchte tatsächlich die Töne nacheinander in richtiger Reihenfolge anzuschlagen. Als eher semi-musikalische Mutter war ich selber froh um die einfache farbliche Anleitung im Liederbuch. "Alle meine Entchen" und "Fuchs du hast die Gans gestohlen" bekomme ich ja noch auf die Reihe, aber da endet mein Talent auch schnell.
Nacheinander schlug die Chaosbraut also die Töne an und in absoluter verzückung sagte ich "Ja guck mal, wie die Conny in deinem Buch" ("Conny macht Musik"). Das hätte ich besser nicht gesagt, denn die Chaosbraut erinnerte sich sofort an den Ohrenbetäubenden Lärm, den Conny zu Beginn dieses Buches veranstaltet und schlug hochmotiviert sämtliche Töne gleichzeitig an (mitgeliefert werden zum Glück/zu meinem Erschrecken gleich 2 Holzschlägel, so dass die Töne gleichzeitig oder in schneller Folge gespielt werden können.)


Der Spaß daran, frei erfundene Lieder auf das neue Glockenspiel zu hacken endete auch nicht, als wir ins Auto stiegen - "Mama, ich nehme das Glockenspiel mit!"- wurde mir verkündet und so wurde ich rund 30Minuten Fahrt durchgehend (und das ist nicht übertrieben!) von der Chaosbraut und ihren eigenen Kompositionen (natürlich mit Gesang) beschallt....

Ja, man hat es also als kleine Schwester schon im Bauch der Mutter nicht leicht und ist der Beschallung durch die große Schwester schon dort hilflos ausgeliefert. Aber da ich ja selber eine kleine Schwester bin, kenne ich mich mit Rache sehr gut aus....

In dem Paket war also auch allerhand Baby-Musikspielzeug, um es der großen Schwester so richtig heimzuzahlen. Das Chaosbaby ist also schon jetzt bestens ausgestattet mit Glöckchen, Regenprassel und Rassel-Shaker und kann damit ihrer großen Schwester so richtig auf die Nerven gehen. Außerdem gab es noch ein zweites - kleinkindgerechtes - Glockenspiel für die Harmonischen Momente. So können die beiden ein kleines Chaos-Duett einstudieren .....


.... und so langsam dämmert es mir, dass ich bei der ganzen Sache mal wieder zu wenig an mich gedacht habe. Ich werde gleich noch schnell einen Satz Ohropax auf den Einkaufszettel schreiben ;-)

So, nun will ich aber mal nicht so sein und euch auch den Genuss kleinkindlicher Musik gönnen. Ich darf zusammen mit Voggenreiter ein mega tolles Musikpaket an euch verlosen!
Mit diesem Paket seid ihr bestens ausgestattet! Voggenreiter stellt nämlich kein Spielzeug, sondern wirkliche Instrumente mit hervorragendem Klang her. Qualitativ sind wir absolut zufrieden - hier darf mit endlos viel Power musiziert werden, ohne dass etwas kaputt geht! Also,...

 Gewinnt ein Voggenreiter - Musikpaket!
 Das Musik-Paket besteht aus...

1 Kinderglockenspiel

1 Vibra Shaker
1 Holzshaker "hell"
1 Glückchenarmband


·
Das Paket hat einen Gesamtwert von 57,80€ (UVP) und ist für Kinder verschiedener Altersklassen interessant!

Um zu gewinnen:

- folgt MamiTilli über Google Friend Connect, Instagram, Twitter oder Facebook

- hinterlasst unter diesem Post, oder auf Facebook oder Instagram einen Kommentar

-sagt mir dabei, wie bzw wo ihr uns folgt
  
- für's öffentliche Teilen auf Facebook oder Instagram gibts ein Extralos (bitte im Kommentar erwähnen)

- das Gewinnspiel endet am 30.07.2016 um 23:59 Uhr. Das Los entscheidet! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Teilnahme ist nur mit Versandanschrift innerhalb Deutschlands möglich!!!!


Teilnehmen dürfen alle ab 18 Jahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Ihr erklärt euch mit der Teilnahme damit einverstanden, dass ich eure Adresse zum Zwecke der Gewinnübermittlung an Voggenreiter weiterleite.

Der Gewinner wird hier auf dem Blog bekannt gegeben. Ihr habt dann 7 Tage Zeit, euch mit eurer Adresse bei mir zu melden. Andernfalls wird neu ausgelost.


Der Blogpost und die Verlosung entstand in Zusammenarbeit mit Voggenreiter, bei denen wir uns herzlich bedanken!

Montag, 27. Juni 2016

Hallo Halbzeit - Gewinnspiel mit Divata


Ja, so ist es, wir haben vor unserem Urlaub die Schwangerschaftshalbzeit erreicht und irgendwie fühlt es sich komisch an, jetzt schon die Wochen bis zum Mutterschutz zu zählen.
Da ich nämlich vorher einiges an Überstunden und Urlaub abfeiern möchte, sind die ausstehenden Arbeitswochen wirklich überschaubar geworden.

Bisher verlief diese Schwangerschaft im Vergleich zur Ersten unheimlich beschwerdefrei. Auch wenn ich eigentlich täglich darauf warte, dass sich das ändert. Hier und da ein Wehwehchen, die ersten Wochen waren anstrengend, aber trotzdem: Es bis hier hin so problemlos geschafft zu haben ist ein tolles Gefühl!

Und wer es noch nicht über Instagram erfahren hat: Die Chaosbraut bekommt eine kleine Schwester! Ich freue mich riesig auf den "Weiberhaushalt"!
Ein kleiner Wehrutstropfen bleibt allerdings: Das Babyshopping bleibt damit begrenzt. Hier und da stehen noch kleine Besorgungen an, aber im Großen und Ganzen sind wir natürlich schon für ein Baby-Mädchen komplett ausgestattet. Schade, angesichts der vielen schönen Dinge die mich in einigen Onlineshops so anlächeln. Ich muss da noch einen Weg finden dem Chaospapa die ein oder andere Besorgung schmackhaft zu machen ;-) ...

Beim Stöbern bin ich zum Beispiel auf den Onlineshop Divata gestoßen. Neben wunderbar bunten Mullwindeln und Kinderklamotten, süßem Spielzeug und tollen Produkten zur Babypflege gibt es dort pfiffige Brotboxen und Quetschbeutel. Ihr findet wirklich schöne Dinge, die sich von der 0-8-15 Ware der großen Onlineshops ein wenig abhebt.


Ich freue mich daher sehr, dass ich Dank Divata mit euch das Erreichen unserer Halbzeit feiern darf!


Gewinnt


1 6er Set Mini Mullwindeln im "Rainbow-Set"


perfekt für Unterwegs, zum "schnell mal abwischen" oder "mal eben in die Wickeltasche werfen". Die Tücher haben das Format 37 x 37 und eignen sich im Rainbow Set sowohl für Jungs als auch für Mädchen

oder

1 Squeasy Snacker aqua

Die wiederverwendbare, robuste und BPA-/PVC- und Phthalat-freie Flasche aus lebensmittelechtem Silikon eignet sich für selbst gemachte Fruchtpürees als auch für Getränke. Sie fasst 160ml und ist absolut robust und auslaufsicher. Eine tolle Alternative zu den umweltfeindlichen Quetschbeuteln mit der man übrigens auch Eis machen kann!



Die Spielregeln:



- folgt MamiTilli über Google Friend Connect, Instagram, Twitter oder Facebook


- schreibt unter diesem Post, oder auf Facebook oder Instagram einen Kommentar und sagt mir welches Mullwindel-Set aus dem Shop euer Favorit ist.

-sagt mir außerdem was ihr gewinnen möchtet und wie ihr uns folgt
  
- für's öffentliche Teilen auf Facebook gibts ein Extralos

- das Gewinnspiel endet am 04.07.2016 um 23:59 Uhr. Das Los entscheidet! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Teilnahme ist nur mit Versandanschrift innerhalb Deutschlands möglich!!!!


Teilnehmen dürfen alle ab 18 Jahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Ihr erklärt euch mit der Teilnahme damit einverstanden, dass ich eure Adresse zum Zwecke der Gewinnübermittlung an Divata weiterleite.

Der Gewinner wird hier auf dem Blog bekannt gegeben. Ihr habt dann 7 Tage Zeit, euch mit eurer Adresse bei mir zu melden. Andernfalls wird neu ausgelost.

Montag, 6. Juni 2016

Eine Liebeserklärung ans Muttersein

In dem ganzen Alltagstrott, dem Stress und den Terminen des Alltags lebt man sein Familienleben manchmal mit der allergrößten Selbstverständlichkeit. Als hätte man nie anders gelebt, als gäbe es eigentlich keine alternativen Lebensformen als dieses Leben mit Kind - als Familie.

Ab und zu begegnet man diesen außerirdischen Lebensformen, diesen Menschen ohne Kind und Kegel, ohne Verpflichtungen, voll beladen mit Freizeit, Unabhängigkeit, Sorglosigkeit und Zeit für sich selbst.
Und manchmal wünscht man sein Kind zum Mond, möchte einfach mal ein paar Minuten seine Ruhe, nicht dauernd angesprochen werden, Verpflichtungen, Verwantwortung, Termine einfach abgeben und sich in völliger Gleichgültigkeit auf die Couch fallen lassen - so wie früher. Gerade in den letzten Wochen, als mir die Schwangerschaft mit Übelkeit und Erschöpfung ziemlich zusetzte, habe ich mir das oft gewünscht.

Doch wenn ich dann darüber nachdenke, dann frage ich mich, was ich damals eigentlich mit meiner ganzen Zeit und Sorglosigkeit gemacht habe? War das ein "besseres" Leben? Wünsche ich mir dieses Leben wirklich manchmal zurück? Und was habe ich früher eigentlich mit meiner ganzen Zeit gemacht?

Sobald ich darüber nachdenke, wird mir schnell klar wie viel besser mein Leben geworden ist. Das Leben als  WG-Mitglied, als Manager, als Mutter der Kompanie, als Dompteur, als Richter, als Lehrer, als Koch, als Weltentdecker ... (ich könnte die Liste endlos fortführen) es ist im Vergleich zu früher so viel reicher geworden - mein altes Leben scheint rückblickend langweilig.

Gut, ich möchte nicht verschweigen, dass zu diesem Leben auch die Rolle als Putzfrau, Diener, Spielverderber, Taxifahrer und Mädchen-für-alles gehört - ohne das würde das neue Leben aber einfach nicht funktionieren.

Ohne die Chaosbraut würde ich am Tag nicht mal halb so viel lachen! Wenn sie beim Durchkitzeln vor Lachen fast in die Hose macht, verrückte Lieder singt, lustige Sprüche raushaut, stolz wie Oskar mit lackierten Fingernägeln zum Kindergarten stolziert oder einfach Blödsinn treibt - nie zuvor hatte ich so viele Gelegenheiten zu Lächeln oder aus tiefstem Herzen zu lachen!

Einfach mal in der Sonne liegen oder sich vom Fernseher berieseln lassen - in heutiger Zeit ein Luxus-Moment. Aber ist das nicht wahnsinnig langweilig? Will ich meine Lebenszeit wirklich damit verbringen die Katzenberger-Hochzeit zu gucken, oder schlechten Laienschauspieler beim streiten zuzusehen?
Die Chaosbraut kann reden wie ein Wasserfall, manchmal bringt sie mich damit um den Verstand! Aber zu hören was sie schon alles weiß, ihre Erlebnisse aus dem Kindergarten, Geschichten von ihren Freundinnen oder ihre eigenen logischen Erklärungen für ganz alltägliche Dinge - da kann die Katzenberger nicht einen Schritt weit mithalten!

Überhaupt, auch wenn es abgedroschen klingt, macht das Leben doch erst mit Kindern einen Sinn. Denn was bleibt am Ende von uns über?
Ich hoffe bei uns bleiben eine Chaosbraut und ein Chaosbaby, denen wir (zumindest in Teilen) die Welt erklären und Geschichten und Erfahrungen weitergeben konnten. Denen wir beigebracht haben in der Welt zurecht zu kommen, sozial, höflich, liebevoll, stark und fröhlich zu sein. Ohne Kinder würden wir uns irgendwann in Luft auflösen. Von den meisten von uns bliebe nichts als ein schickes Auto, ein Kleiderschrank voller Klamotten und ein paar Fotoalben von Reisen die niemanden interessieren.

Sicherlich werde ich mich als Mutter von bald 2 Kindern öfter nach einer Auszeit sehnen, die "guten alten Zeiten" glorifizieren und manchmal zurück wünschen. Doppeltes Kinderglück bedeutet auch (mindestens) doppelte Anstrengung. Der Wunsch nach einer Auszeit ist als Mutter da durchaus legitim. Aber mein Leben eintauschen? -NIEMALS!


Freitag, 20. Mai 2016

Erfahrungsbericht Kindersitz "CBX by Cybex Solution"

Die Chaosbraut wächst und wächst! Manchmal schaue ich mir das Kind an und erschrecke, wie groß sie schon geworden ist - die langen Beine, die großen Füße, der lange Oberkörper - ein Körper der sich in den letzten Monaten aus seiner speckigen Babyform in einen schmalen Kinderkörper verändert hat.

Wer so schnell wächst, der braucht auch einen neuen Autositz. Da der Papa die Chaosbraut morgens zum Kindergarten bringt und ich sie dann mittags dort abhole, brauchen wir in jedem Auto einen passenden Sitz.
In meinem Auto (der Familienkutsche) haben wir schon etwas länger den Römer Britax Advansafix in Gebrauch. Für Papas Auto musste jetzt aber auch dringend eine Lösung her und entschieden haben wir uns für den CBX by Cybex Solution.
Falls ihr auch auf der Suche nach einem Sitz der Klasse 15-36kg seid, dann erzählen wir euch heute von unseren Erfahrungen:


Wir wollten einen "ordentlichen" Sitz, der alltagstauglich aber nicht überteuert ist. Eigentlich werden alle Familienfahrten mit meinem Auto getätigt und der neue Sitz sollte eigentlich nur für die kurzen Fahrten zum Kindergarten oder für gelegentliche kurze Strecken dienen. Wichtig war also neben der Sicherheit ein einfaches Ein- und Aussteigen, problemloses Anschnallen und ein schneller Ein- und Ausbau des Sitzes, wenn er mal als Ersatzsitz in fremden Autos genutzt werden soll.

Im CBX haben wir all dies gefunden.

Die Sitzfläche ist angenehme weich und breit. Die Sitzhöhe ist optimal, so dass die Chaosbraut problemlos selber auf den Sitz klettern kann. Über einen Eingriff auf der Rückseite der Kopfstütze ist diese schnell und unkompliziert in der Höhe verstellbar, so dass der Sitz auch für "Gastkinder" schnell angepasst werden kann.


Übrigens lässt sich die Kopfstütze auch in der Neigung verändern. Wenn das Kind schlafen möchte, kann man die Kopfstütze also etwas nach hinten verstellen. So kippt der Kopf während des Schlafes nicht nach vorne aus dem gesichterten Bereich hinaus.


Der Sitz verfügt über keine Isofix-Vorrichtung. Zu Anfang hatte ich die Befürchtung der leere Sitz könnte in scharfen Kurven quer durchs Auto rollen. Wir nutzen den Sitz nun bereits seit einigen Wochen und er ist in dieser Zeit noch nie umgefallen. Es ist also nicht nötig ihn auch ohne Kind anzuschnallen.

Wo wir schon beim Thema sind: Das Anschnallen geht schnell und einfach. Die Gurtführung ist auf den Seitenteilen des Sitzes erläutert, aber eigentlich auch selbsterklärend.
Der obere Teil des Gurtes wird dafür durch die rot markierte Führung an der Seite der Kopfstütze gezogen. Der Beckengurt verläuft unterhalb der ebenfalls rot markierten "Hörnchen" quer über das Sitzkissens und wird dann im Gurtschloss eingeklickt. Wichtig ist, dass der schräge Teil des Gurtes kurz vor dem Gurtschloss ebenfalls unter dem seitlichen Hörnchen entlang geführt wird. Hier könnt ihr das noch einmal sehen:


Durch die Form des Sitzes bietet der CBX den gängigen Seitenaufprallschutz und einen stabilen Sitzkomfort. Der Bezug ist dank der Druckknöpfe leicht abnehm- und waschbar.

Auf der Rückseite des CBX gibt es übrigens ein kleines Staufach, welches uns allerdings nicht sehr überzeugt. Leider lässt es sich nur sehr umständlich heraus ziehen, da es oft klemmt und fest hängt. Da es sich auf der Rückseite befindet eignet es sich außerdem nicht für die Unterbringung irgendwelcher alltäglichen Dinge wie zB kleines Spielzeug oder Bücher. Man könnte hier aber z.B. eine Reservehose für eventuelle "Pippi-Unfälle" unterbringen. Ein Kaufargument ist das Fach für uns nicht .


Den Sitz gibt es in vielen unterschiedlichen Farben, natürlich auch in geschlechtsneutralem schwarz, grau oder rot. Da die Chaosbraut aber wohl viele Jahre in diesem Sitz verbringen wird, haben wir uns für den typischen Mädchensitz entschieden. Die Begeisterung bei der Chaosbraut war natürlich groß und wenn wir Freundinnen im Auto mitnehmen gibt es regelmäßig Zoff, wer in dem pinken Autositz fahren darf...


Wir sind mit dem CBX by Cybex Solution rundum zufrieden. Für unsere Ansprüche ist es der optimale Zweitsitz, der ohne viel Schnickschnack Komfort und Sicherheit bietet. Dass der Hersteller Cybex regelmäßig bei Testergebnissen sehr gut abschneidet hat dabei zu unserer Entscheidung beigetragen.

Den Sitz bekommt ihr für 80-110Euro (abhängig von Farbe und Anbieter) bei den gängigen Onlineshops oder im Fachhandel.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Windeln.de.