Donnerstag, 30. Januar 2014

Unsere Wickelkommode

In der Kategorie "Meine Produktauswahl" habe ich ja schon beschrieben, dass wir eine Ikea Hemnes Kommode zu einer Wickelkommode umgebaut haben.

Die eigentliche Wickelkommode von Ikea fand ich nicht sonderlich schön. Außerdem wollte ich Schubladen und viel Platz. Mir war auch wichtig, rechts und links neben der Wickelfläche noch Abstellfäche zu haben.

Im Internet haben dann einige erzählt, dass sie den Wickelaufsatz auf die normale Hemnes Kommode gesetzt haben. Eine richtige Anleitung war damals leider nicht zu finden.
Wir haben uns trotzdem an das Projekt gewagt und sind mit unserer Wickelkommode vollauf zufrieden!
Gekauft haben wir also die Ikea Hemnes Kommode mit 3 Schubladen. Dazu den Wickelaufsatz von Hemnes. Mittlerweile gibt es diesen Aufsatz nicht mehr, da auch die Wickelkommode abgeschafft wurde. Aber eigentlich kann man sich einen solchen Aufsatz auch schnell selber bauen - wenn man eh schon mal dran ist ;-) Ihr braucht also zu der Kommode noch ein paar Bretter aus dem Baumarkt.

Der Aufsatz besteht aus zwei Seitenteilen, die ein Herunterrollen des Kinder verhindern. Ein schmales Brett verlängert die Wickelfläche um meinige Zentimeter nach vorne. Hinten hat mein Mann dann ein längeres Brett in der Breite der Wickelkommode angeschraubt. Schwer zu beschreiben, also seht selbst....

... durch den Umbau ist hinter der Kommode noch ein toller Stauraum entstanden. Der beste Heimwerker der Welt hat noch ein Regalbrett angebracht, so dass ich dort wirklich eine Menge verstauen kann! Alle Vorräte an Windeln, Feuchttüchern und Co finden dort ihren Platz.

Die Kommode ist etwas höher als gängige Wickelkommoden. Das finde ich gar nicht schlimm! Im Gegenteil! Das Wickeln empfinde ich als Rückenschonend und vor allem für große Menschen ist das sehr komfortabel (ich bin klein, finde es trotzdem toll).

Also, wer eine günstige Alternative zu teuren Markenmöbeln sucht und etwas handwerkliches Geschick hat, der sollte das unbedingt ausprobieren. In die Schubladen passt viel rein und die Kommode sieht gut aus! Mein Mann hat die Schrauben von unten angebracht. So können wir den Wickelaufsatz irgendwann entfernen und haben noch eine schöne Kommode für´s Kinderzimmer.

Mittwoch, 29. Januar 2014

Kundenservice deluxe

Zu Weihnachten brachte das Christkind der Chaosbraut den Badeponcho "Garden" von Spiegelburg/Coppenrath .

Wir hatten uns total drüber gefreut, denn er ist wirklich schön! Leider gab es dann bei der ersten Wäsche einen kleinen Unfall mit dem roten Poncho....
Nicht nur alle anderen Kleidungsstücke waren rot eingefärbt, sondern auch der Poncho selber. Wir waren total enttäuscht, denn von Spiegelburg bzw Coppenrath kannten wir bisher nur gute Qualität.

In einer freien Minute habe ich dann eine Email an Spiegelburg geschrieben und unseren "Waschunfall" geschildert. Denn woher sollen Unternehmen über die Alltagstauglichkeit ihrer Produkte bescheid wissen, wenn der Kunde keine Rückmeldung gibt?

Ich bekam eine wirklich nette und persönliche Antwort! Ich hasse nichts mehr als standardisierte Emails. Bei solchen Mails merkt man, dass die Kundenmail gar nicht gelesen wurde. Natürlich ist es schwer jeder Zuschrift persönlich zu antworten, aber wie ich hier gesehen habe ist es durchaus machbar!

In der Antwort entschuldigte man sich für unser Unglück mit dem Badeponcho. Gleichzeitig versicherte man mir, dass dieses Problem noch nicht aufgetreten sei bzw noch nie an Spiegelburg gemeldet wurde.

Vielleicht hatten wir dann ein "schwarzes Schaf" erwischt, auf jeden Fall haben wir es problemlos beim Onlineshop von Tausendkind umtauschen können.

Heute hatte ich dann ein kleines Entschuldigungspaket von Spiegelburg in der Post. Es enthielt ein kleines Stoffschaf auf Rollen, eine Entschuldigungskarte, ein schönes Tütchen Blumensamen und ein kleines Buch von "Die lieben Sieben".

Wir haben uns sehr drüber gefreut. Natürlich erwarte ich nicht von jedem Hersteller einen solchen Service, aber es ist doch eine feine Art das Vertrauen der Kunden nicht zu verlieren!

Gibt es eine bessere Werbung als einen ordentlichen Kundenservice?


Dienstag, 28. Januar 2014

Ein Utensilo für den Laufstall

 Heute will ich euch etwas zeigen, was ich schon vor langer Zeit genäht habe.

Schon früh sammelte sich im Laufstall neben der Chaosbraut allerhand Kleinkram... Socken, Schnuller, Schnullerketten, Mützen, Halstücher, Rasseln, Schmusetiere, Spieluhr, Decken, Creme..etc etc etc.
Irgendwann hatte ich dann genug und habe uns ein Laufstall-Utensilo genäht. Das ging ganz schnell und einfach und es erfüllt jetzt schon seit Monaten seinen Zweck.

Man braucht kein Schnittmuster! Miss einfach die gewünschte Länge und Breite des Utensilos am Laufstall aus. Die Länge nimmst du mal 2 und wenn du willst schneidest du in der gleichen Größe noch einen Futterstoff aus (Sieht schöner aus und du ersparst dir das Versäubern der Eingriffkante).

Falte den Stoff der Breite nach und markier dir die Mitte. Dann nähst du auf den oberen Teil des Außenstoffes Taschen ganz nach Gefallen auf. Du kannst es so machen wie ich, oder du machst 4 kleine, 2 große.....
Dann Nähst du aus dem Außen- und dem Futterstoff zusammen eine simple Tasche, drehst es auf rechts und fertig ist das Utensilo.

Zur Befestigung kannst du wie bei mir ein paar Bändel einnähen. Du kannst aber auch Klettband nehmen, oder 2 stoffträger einnähen, die zB mittels KAM Snaps zu schließen sind. Das kommt sicher auf deinen Laufstall und dein Nähkünste an.

Das fertige Utensilo hat 4 Taschen: Die große Haupttasche des Grundbeutels (gut für Decken und große Bücher) und 3 Taschen für Kleinkram.


Wie immer stehe ich gerne für konkretere Anleitungen zur Verfügung! Schreibt mich einfach kurz an oder hinterlasst einen Kommentar! Gerne nähe ich auch ein Utensilo für dich!

Montag, 27. Januar 2014

Cool Twister

Kennt ihr eigentlich den "Cool Twister"?

Die kleine Chaosbraut ist dem Flaschenalter fast entwachsen  - Morgens muss es aber immer noch die Kuschelflasche mit Papa sein!

Auf Empfehlung hatten wir uns direkt zu Beginn den Cool Twister gekauft und das Teil hat sich bei uns schon mehrfach bewährt!

Der Cool Twister kühlt innerhalb kurzer Zeit kochendes Wasser auf Trinktemperatur ab. Das funktioniert ganz einfach durch das Prinzip des Wärmetausches und ich frage mich, warum auf diese Idee jahrelang keiner gekommen ist.


Wir müssten das Trinkwasser für die Chaosbraut eigentlich nicht mehr abkochen. Sie trinkt tagsüber Leitungswasser, was hier bei uns eine sehr gute Qualität hat. Für den Abendbrei und die morgendliche Flasche kochen wir aber trotzdem noch ab .... ruckzuck haben wir Wasser in genau der richtige Trinktemperatur! Als wir im Urlaub im Ferienhaus waren, waren wir auch froh um den Cool Twister. Man kennt dort die Wasserqualität ja nicht und mit dem Cool Twister hat man das abgekochte Wasser ganz schnell auf Trinktemperatur gebracht.


Und so einfach geht es:
Der Cool Twister muss immer im Kühlschrank aufbewahrt werden... ist ja logisch. Er ist klein, nimmt nicht viel Platz weg und steht bei uns dauerhaft im Kühlschrank.

Man füllt in den mitgelieferten Becher bis zum Rand kochendes Wasser ein. Dann schraubt man den Cool Twister auf diesen Becher, dreht das ganze um und stellt es auf eine Babyflasche. Das heraus laufende Wasser hat genau die richtige Temperatur. Die Milch oder der Brei kann sofort gefüttert werden.
In den mitgelieferten Becher passen genau 210ml, für größere Baby also sehr komfortabel. Soll die Portion kleiner werden, schüttet man eben das überschüssige Wasser hinterher ab.

Der Cool Twister ist wirklich von vorne bis hinten gut durchdacht und erspart die ewige Suche nach der richtigen Trinktemperatur. Es gibt natürlich einen Deckel und einen Standfuß, damit eventuell auslaufendes Restwasser nicht im Kühlschrank steht. Die Anschaffung hat sich bei uns absolut gelohnt (Obwohl die Kleine gestillt wurde und es nur gelegentlich Flaschen gab).

Sonntag, 26. Januar 2014

Unser Samstag

...war wieder viel zu schnell vorbei!

Lätzchen: "Lässig"   Pullover: "Phister &Philina"
Die junge Dame war um 6:30Uhr wach. Wir haben sie dann zu uns ins Bett geholt, wo sie noch einige Zeit lang das Bett umgepflügt hat ;-) . Der beste Mann der Welt war so lieb und ist dann mit ihr aufgestanden, ich konnte also noch für kurze Zeit die Augen zu machen.

Samstagvormittags ist immer Babyschwimmen angesagt, also haben die Chaosbraut und ich uns auf den Weg gemacht. Das Tauchen fand sie diesmal nicht so toll, aber als sie dann planschend auf der schwimmenden Matte sitzen durfte, war sie wieder total begeistert.

Beim Mittagessen mussten wir feststellen, dass eine Auffangschale am Lätzchen für Kuckuck-Spiele gänzlich ungeeignet ist ... naja egal.... nach dem Essen muss ich ja eh immer putzen :-)

Nach dem Mittagsschlaf (während dessen stand für mich Hausarbeit auf dem Plan) habe ich Waffeln gebacken, während die Chaosbraut in einem ihrer Bücher geblättert hat. Das Buch heißt "Meine ersten kölschen Lieder" und beinhaltet 11 Karnevalslieder mit Noten, Texten und schönen Bildern. Dazu passend haben wir eine CD, auf der die 11 Lieder zu hören sind.... wir üben also schonmal für die kommenden Karnevalstage ;-)

Der beste Handwerker der Welt hat den Tag draußen verbracht. Der Startschuss für unseren Anbau ist gefallen und es gibt viel zu tun! Kaum vorstellbar, dass wir in diesen Wänden mal schlafen und wohnen werden!!

Die Waffeln haben wir zusammen mit frischem Kaffee nach draußen gebracht und zusammen mit Oma und Opa an der frischen Luft verspeist. Eine wohl verdiente Pause für die fleißigen Handwerker!

Tja... und dann war der Tag auch ganz schnell wieder vorbei! Schade, aber auf einen Samstag folgt ja immer ein Sonntag .....!


Anbei noch schnell das Rezept für wirklich leckere und fluffige Waffeln:
  250g Butter
4 EL Zucker
2 P Vanillezucker
2 Prisen Salz
6 Eier
500g Mehl
1P Backpulver
1/2 L Milch

- Butter sahnig schlagen
- Zucker, Vanillezucker & Salz hinzufügen
- tüchtig mixen
- Eier unterrühren
- Mehl und Backpulver zufügen
- Milch einrühren
- Waffeln backen

Freitag, 24. Januar 2014

Meine Empfehlung: Sei "Lässig"

Vor kurzem durfte ich mir etwas aus dem Sortiment der Firma Lässig aussuchen.
Ich habe mich sehr über dieses Angebot gefreut, da die Produkte durchdacht sind und wirklich toll aussehen.

Ausgesucht habe ich mir das Car Wrap-to-Go Starlight magenta (ein Auto-Utensilo) und den Mini Washbag Starlight magenta (ein Kulturbeutel für kleine Mädchen). Das Design mit dem Namen "Starlight Magenta" gefällt mir unheimlich gut!
 
Das Utensilo für's Auto habe ich sofort installiert. Mit den beiden Gurten ging das innerhalb weniger Sekunden absolut problemlos. Wir sind gerade auf den nächsten Autositz umgestiegen und da passt so ein Utensilo natürlich wunderbar! Die Chaosbraut fährt jetzt in Fahrtrichtung und sieht dabei schon so unheimlich groß aus! Gar nicht mehr wie ein Baby! 

Natürlich kann sie sich noch nicht selber aus dem Utensilo bedienen. Ich denke dafür müssen noch einige Jahre ins Land gehen und die Arme noch einige Zentimeter wachsen ;-) . Trotzdem ist so ein Utensilo eine gute Anschaffung! 
Die chaosbraut sitzt hinter dem Beifahrersitz. Ich kann also während der Fahrt problemlos in das Utensilo greifen und ihr alles anreichen ... die Trinkflasche, ein Spielzeug, Buch oder Kuscheltier. In den Fächern hat alles seinen Platz und so muss ich während der Fahrt nicht mehr in der Wickeltasche wühlen oder alles neben mir auf dem Beifahrersitz stapeln.
Die unteren Fächer des Utensilos sind durch Klettverschluss kinderleicht zu öffnen bzw zu schließen. Die oberen Fächer sind mittels Reißverschluss zu öffnen. Am Reißverschluss ist allerdings ein kleines "Bändel", so dass auch kleine Kinderfinger diese problemlos öffnen können. Es gibt auch ein extra Fach für Trinkflaschen, welches sogar von innen isoliert ist. 
Der Platz in dem Utensilo ist mehr als ausreichend und die Fächer haben eine gute Größe.
Das Design gefällt mir sehr gut und gibt es natürlich auch für kleine Jungs.

In den Kulturbeutel habe ich mich sofort verliebt! Das Design gefällt mir unheimlich gut ... es ist mädchenhaft, aber nicht zu sehr "prinzessinen-pink", das mag ich nämlich nicht so gern.


In einem versteckten Fach befindet sich ein kleiner Haken, mit dem man den Kulturbeutel aufhängen kann. So nimmt er keinen Platz auf dem Waschtisch weg und steht z.B. in einer Dusche nicht im Wasser. Die Größe gefällt mir gut. Er ist nicht zu klein, aber eben auch nicht zu wuchtig. Es gibt verschiedene kleine Innenfächer und ein großes Fach für Duschgel, Puderdose, Bodymilk o.ä.
Der kleine Spiegel ist mittels Klettband befestigt. So kann man ihn der kleinen Schönheitskönigin anreichen und sie kann sich bewundern ohne gleich den ganzen Beutel in der Hand zu balancieren. Durch seine Größe und das Design wird die Chaosbraut den Beutel sicher bis ins Teeni-Alter benutzen!

Die Produkte sind beide qualitativ sehr hochwertig. Beide Teile sind aus einem abwaschbaren Stoff und sehr gut verarbeitet.

Die Firma Lässig hat verschiedene Auszeichnungen wie zB "Ethics in Business", einen "Innovation Award" und einen "Baby Product Award" bekommen. Außerdem werben sie damit, dass ihre Produkte aus unbedenklichem Material gefertigt und frei von PVC, Nickel oder Cadmium sind.

Für uns waren das sicher nicht die letzten Produkte der Firma Lässig und ich kann euch den Link zum Stöbern und Shoppen guten Gewissens mehr als empfehlen!

Donnerstag, 23. Januar 2014

Update 11.3 - neue Features installiert

Die Chaosbraut ist jetzt 11 Monate und 3 Wochen alt. Mitten in der Nacht muss jemand bei ihr ein Update installiert haben, denn momentan entdecken wir täglich neue "Features".

Die Chaosbraut kann:
- Krabbeln, Stehen, klettern
- Applaudieren
- selber trinken
- zuprosten
- "high five" und "low five"
- Treppenstufen hochklettern
- Ringe aufstapeln
- Laute nachahmen
- schimpfen & Wutanfälle bekommen
- "ei-machen" (streicheln)
- Brot, Banane etc selber essen
- mit den Fingern an der Unterlippe kitzeln und dabei "blöablöablöa" machen
- Kuckuck spielen
- Sie nennt die Katze "Ma", weiß wer Mama und Papa ist und brabbelt Ma -ma und Ba-ba (wir bilden uns ein sie tut dies zielgerichtet :-)

Es ist doch sehr unterschiedlich was die Kleinen in dem Alter können und nicht können. Im Internet gibt es Listen, wann das Baby bestimmte Dinge angeblich kann. Diese Listen sind aber manchmal realitätsfern. Sicher gibt es Kinder die schon sehr früh laufen, sprechen und selbständig essen. Aber als Mutti eines Durchschnittskindes oder eines Langsam-Entwicklers, kommt man durch solche Listen ins Grübeln!

Für uns treffen die Listen von Rund ums Baby ganz gut zu. Auch nicht immer, aber hier bekomme ich wenigstens nicht das Gefühl mein Kind müsste schon den Duden auswendig aufsagen können!
Außerdem haben wir das Buch "Babyjahre" von Rema H. Largo. Das Buch erklärt realitätsnah und Detailsreich die Entwicklungsschritte der Kleinen und deren Hintergründe! Vor allem für Erstlingsmuttis ein absoluter Buchtipp!

Mittwoch, 22. Januar 2014

Unser neuer Autositz - Maxi Cosi "Tobi"

Beim ersten Kind ist noch alles so kompliziert! Aus den kleinsten Anschaffungen wird schon die größte Wissenschaft gemacht und jedes Produkt wird so  kritisch unter die Lupe genommen, ich glaube danach kann ich besser urteilen als die Stiftung Warentest ;-)

Da die Chaosbraut vor kurzem beschlossen hat, dass Babyschalen der Größe 0 nur was für kleine Babys sind, stand für uns die Frage nach dem nächsten Kindersitz an. Im Internet wird wild diskutiert ab wann die Kleinen in die Stufe 1 wechseln sollen. Dann habe ich wieder eine Zeit überlegt bei der Babyschale zu bleiben ... Madame war da aber anderer Meinung! Mit Wutanfällen beim Einsteigen und Schreiattacken während der Fahrt hat sie uns klar gemacht: Ich will hier raus!
Sie ist nun auch groß genug und frei sitzen kann sie auch ... also warum nicht!?

Ich habe das Internet nach Autositzen auf und ab gesucht, habe andere Muttis nach ihrer Erfahrung und Meinung gefragt, habe mich im Geschäft beraten lassen und hinterher war ich mir sicher: Ich weiß gar nichts mehr!!!

Wir haben uns nun für den Maxi Cosi "Tobi" entschieden und zwar aus folgenden Gründen:

- Die Chaosbraut kann etwas (und vor allem uns) sehen. Ich denk das war mit ein Grund für ihre Unzufriedenheit in der Babyschale
- Fangkörper kamen nicht in Frage (im Sommer zu heiß, Kind kann sich gar nicht bewegen)
- gute Erfahrungen anderer Mütter
- gutes Testurteil unter den 5 Punkt Gurt - Sitzen
- leicht und schnell einzubauen

Da die Chaosbraut morgens vom besten Vater der Welt zur Tagesmutter gebracht werden soll und ich sie mittags wieder abhole, mussten 2 Sitze her! Und da wirft man mit den ganzen Reboardern und Co noch mal einen tiefen Blick in den Geldbeutel !!

Wir haben jetzt also 2 Sitze, einen in schwarz (für Papas Auto, weil schwarz = männlich!) und einen in lila mit kleinen Kreisen drauf (für Mamas Auto, denn Mama hat es gern "schön").





Folgende Punkte haben uns überzeugt:

-Die Sitze sind wirklich unheimlich schnell eingebaut! Wenn man einmal weiß wie es geht, dann  braucht man keine 5 minuten!
Sie werden ohne Isofix installiert, sitzen aber auch mit der Gurtinstallation durch den eingebauten Gurtspanner absolut bombenfest!

-Die Sitze haben eine schöne Sitzhöhe, die Kinder können aus dem Fenster gucken

-Die Kopfstütze ist höhenverstellbar

-Der sitz ist in der Sitzposition über mehrere Stufen verstellbar, so dass sich die Kinder in eine Ruheposition bringen lassen. Das ganze geht ganz einfach und (mit etwas Übung und auf gerader Strecke ;-)  ) auch während der Fahrt.

-Das "Easy Out" Gurtsystem ist auch toll. Die Gurte hängen nicht schlaff herunter, sondern stehen etwas ab. so lassen sich die Kinder schnell und leicht anschnallen. Die Großen stecken die Arme schon selber durch!

-Eine Kontrollanzeige zeigt an, ob die Gurte ausreichend fest angezogen wurden

Die Kleine ist zufrieden und schaut jetzt bei jeder Fahrt interessiert aus dem Fenster.

Dienstag, 21. Januar 2014

Chaos & kölsch för et Ströppche

Wenn die Chaosbraut ihr müdes Haupt zum Mittagsschlaf bettet, habe ich erst mal eine ganze Reihe Dinge zu erledigen...


- Babygeschirr weg räumen
- Tischplatte, Hochstuhl und Lätzchen abwischen, Krümel vom Boden sammeln
- Küche aufräumen
- Spielzeug in die Kiste zurück räumen
- DVDs wieder ins Regal räumen
- Zeitschriften zurück in den Zeitschriftenkorb, herausgerissene Papierschnipsel und einzelne Seiten auflesen und entsorgen
- alle Einzelteile wieder auf den Motorikwürfel stecken
- den Stapelturm zusammenbauen
- Mein Portemonaie wieder einräumen und dieses mit dem anderen Inhalt der Wickeltasche wieder in selbige zurück räumen
- Kinderbücher weg sortieren

.... Bücher sortieren ! Genau ! Da fällt mir ein, dass ich euch doch noch ein paar besondere Bücher von uns vorstellen wollte!

Wir wohnen im Rheinland und da gibt es natürlich nur die EINE Stadt und den EINEN Verein! Fußball ist mir eigentlich ziemlich egal, aber dem besten Vater der Welt nicht. Und daher befindet sich (manchmal zu meinem Leidwesen) die ein oder andere Köln-Fanutensilie in unserem Haus.

3 tolle Köln "must-haves" will ich euch kurz vorstellen:

Zur Geburt bekamen wir "Kölsch för et Ströppche" geschenkt. Weil wir es so toll fanden, haben wir uns auch "Ströppche op Jöck" gekauft.
Beides sind Bilderbücher im handlichen Format, die schon den Kleinsten die kölsche Sprache näher bringen sollen. Während "Kölsch för et Ströppche" Alltagssituationen darstellt (Mam, Papp, Nüggel...), geht das Ströppchen im zweiten Teil auf Reisen (auf den Bauernhof, nach Paris, ins Siebengebirge etc...). Die Bilder sind kindgerecht und ansprechend. Die Chaosbraut blättert schon seit langem darin und bis sie auch mit den kölschen Wörtern etwas anfangen kann, amüsieren sich die Eltern über den schönen kölschen Dialekt.

Unser Köln-Sortiment wurde nun durch das FC Köln Wimmelbuch erweitert. Auch wenn sich mein Mann wahrscheinlich am meisten über dieses Buch gefreut hat, findet die Kleine es auch schon toll!
Sie blättert auch hier gerne hin und her und patscht mit den Händen auf den großen Seiten herum.
Mit älteren Kindern kann man auf jeder Seite ein paar legendäre kölsche Figuren suchen, denn "Tünnes und Schäl" haben sich genau wie "Hännesche und Bärbelche" auf jeder Seite versteckt.
Und damit es den Erwachsenen nicht langweilig wird, wurden auf jeder Seite auch einige Gesichter rund um Köln und den FC versteckt. Die Gesichter dieser Personen wurden mit wenig Aufwand so gestaltet, dass sie leicht wieder zu erkennen sind. Wer genau hinguckt, der entdeckt nicht nur Podolski, sondern auch Stefan Raab und viele andere Personen wieder.

Beide Bücher sind tolle Geschenkideen für den Nachwuchs aus dem Rheinland!

Wer jetzt neidisch geworden ist, aber mit Köln nichts am Hut hat, dem empfehle ich einen Blick in das Sortiment des Bachem Verlags! Hier gibt es auch Bücher für München, Düsseldorf (pfui ;-) ), rund um Rhein und Mosel, Mainz, Südwestfalen .... guckt einfach selbst!

Montag, 20. Januar 2014

Probenähen für Mommymade

So, jetzt kann ich euch mein neustes Werk zeigen!

Sarah von Mommymade suchte zuletzt nach Probenähern und ich habe für sie in Größe 80 Probe nähen dürfen. Ich habe mich total gefreut, denn das Raglan Shirt ist etwas ganz Besonderes. So ein Schnittmuster hatte ich noch nicht genäht und war ganz gespannt darauf.

Genäht habe ich aus dem Lillestoff "Schneewittchen" , den ich hier schon seit einiger Zeit liegen habe und immer etwas Besonderes daraus nähen wollte. Zu Weihnachten gab es für mich einen riesigen Koffer KAM Snaps, die ich dann natürlich für den geknöpften Verschluss genutzt habe.

Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden! Für den geknöpften Verschluss musste ich ein wenig friemeln, letztendlich hat es aber geklappt. Durch die Knöpfe lässt sich das Shirt super leicht über den Kopf ziehen!
Gerne hätte ich noch die Version ohne Knöpfe ausprobiert, aber wie ich schon gestern erzählt habe, ist die Zeit zum Nähen momentan knapp. Ich werde es aber auf jeden Fall ganz bald ausprobieren und euch das Ergebnis zeigen.

Im Shop von Mommymade gibt es viele verschiedene EBooks, auch für ein Raglan in großen Größen.

Ach, heute ist ja Montag!!! Na dann noch schnell zu Fräulein Rohmilch und ihrem "My Kid Wears" !

Sonntag, 19. Januar 2014

Mein erstes (Fre-)ebook

Als ich mit dem Nähen begann, habe ich mich immer sehr über kostenlose Anleitungen aus dem Netz gefreut.
Manche Sachen und Handgriffe muss man nur einmal kurz gesehen haben und dann wird einem plötzlich klar wie einfach das doch ist. Ich habe mich immer über auskunftsfreudige Blogger gefreut, die auch die einfachsten Handgriffe zusammengefasst und erklärt haben.

Ich habe momentan einige Nähprojekte hier liegen. Ich will unbedingt noch einiges für meinen Shop nähen, dann bekommt die Chaosbraut zum Geburtstag eine Kuschelecke, für die noch einige Kissenbezüge genäht werden müssen, ich will unbedingt noch die andere Schnittalternative meines Probenäh-Schnittmusters ausprobieren, Kleidung für die Puppe meiner Nichte nähen und dann muss für den Geburtstag der Chaosbraut unbedingt noch ein Geburtstagsshirt her!!
Tagsüber kann ich nicht nähen. Die Chaosbraut krabbelt mir immer hinterher und will sehen was ich mache.
Während sie Mittagsschlaf macht, kümmere ich mich um den Haushalt, esse etwas und gönne mir etwas Zeit am PC und so bleiben meist nur die Abende zum nähen. Naja, und da ich ja auch gerne Zeit mit meinem Mann verbringe, sitze ich Abends maximal 30-45 Minuten an der Maschine und da schafft man ja eigentlich gar nichts ....

Ok, genug gequengelt. Wie dem auch sei. Während ich die Vorlagen für das Geburtstagsshirt zeichnete, hab ich mir überlegt mal ein kleines Freebook zum Thema Applikationen zu erstellen. Ich selber habe keine Stickmaschine (Für Stickaufrträge über meinen Shop fahre ich immer zu meiner Schwester) und ehrlich gesagt war ich bisher zu dumm (oder eher zu faul), um die Erstellung von Applikationen an der Stickmaschine zu verstehen. Mit der Nähmaschine geht das auch... und zwar schnell und einfach!

Ich habe ein kleines Freebook mit einer Anleitung und Fotos erstellt. Super geeignet für alle Anfänger, die sich immer fragen wie so schöne Applikationen gemacht werden. Ihr werdet sehen, es ist total einfach! Ganz schnell habt ihr die Namenskissen selber gemacht, die überall so teuer verkauft werden. Perfekt auch für Geburtstagsshirts, Handtücher und andere Nähprojekte!

Wenn du zeichnerisch ein wenig begabt bist, dann zeichne dir deine eigene Applikationsvorlage. Wichtig ist dabei, dass du sie möglichst simpel hälst (Also von einem Auto nur die Umrisse und nicht jeden Reifen und jedes Fenster).

Hast du süße Motive (Eulen, Bäume, Herzen o.ä.) auf einem Stoff? Dann schneide sie doch einfach aus und nutze sie als Applikation!

eine andere Alternative ist die gute alte Suchmaschine mit dem großen G. Die Suchbegriffe „katze“ „Hund“ „Auto“ „haus“ etc liefern dir tolle Vorlagen, die du nur ausdrucken und auf deinen Lieblingsstoff übertragen musst.
Beachte aber das Urheberrecht! Für einen Pullover für dein Kind ist das sicher kein Problem. Solltest du die Teile aber verkaufen wollen, solltest du auf selbst entworfene Applikationen umsteigen!

Willst du einen Namen applizieren? dann kannst du die Buchstaben entweder selber vorzeichnen, oder du benutzt einfach das Schreibprogramm auf deinem PC. Such dir eine schriftart aus und druck dir die entsprechenden Buchstaben aus.

Ich freue mich über eine Rückmeldung, ob ihr das Ebook herunter geladen habt, wie ihr mit der Anleitung zurecht kamt und natürlich über eure Ergebnisse.

Wie und wann kommt ihr zum Nähen? Habt ihr ein eigenes Nähzimmer? Wieviel und wie oft näht ihr? Und was näht ihr und nach welchen Schnittmustern? 


Den Download findet ihr hier ... viel Spaß!

Samstag, 18. Januar 2014

Kaufen kaufen kaufen

... mit Kind kauft man ja ständig ein.

Immer wieder Windeln, Feuchttüchter, Schnuller, Brei, Kleidung.....!


Gestern gab es in der Stadt 40% auf alle Steiff Artikel ... mein Untergang! Ich steh total auf das Design der Öko-Labels wie z.B.  Frugi, Fred's World, Smafolk und Maxomorra. Und natürlich wie schon oft erwähnt auf Finkid!
Aber manchmal muss es auch ganz schlicht und ein bisschen schick sein. Naja und bei 40% ... da kann ich doch nicht dran vorbei gehen!!
Die Auswahl in unserer Größe war nicht mehr so riesig. Gekauft habe ich zwei schöne schlichte Pullover und eine totaaaal schöne Weste! Alles schon in den nächsten Größen, damit wir auch lange was davon haben. Vor allem die Weste ist echt ein Traum! Auf der Rückseite befindet sich ein große Teddykopf - total niedlich!

Und wo wir gerade beim Thema kaufen sind... nachdem wir gerade zwei neue Autositze gekauft haben (2x Maxi cosi Tobi, dazu wann anders mehr), steht jetzt ein Buggy an.

Wir haben einen sehr guten Kinderwagen mit Sportaufsatz mit dem wir sehr zufrieden sind (Hartan VIP). Für lange Strecken und querfeldein wollen wir den auch weiter nutzen. Aber für die Stadt und den Urlaub hätten wir gerne einen Buggy.

Das soll er haben:

- einen Sicherheitsbügel
- eine komplette Liegeposition (auch die Beine sollen gerade liegen)
- 4 Räder
- am besten eine durchgehende Schiebestange, ist aber kein Muss
- bis 200 €

... so... und dazu finde ich nix!!! Ich habe gefühlt schon das ganze Internet durchforstet und bin immer noch ratlos! Also falls einer einen Tipp hat ..... ICH BRAUCHE HILFE!