Freitag, 28. Februar 2014

Ratz Fatz

Schon länger verwaist meine schöne Wickeltasche im Flur.

Bis vor einiger Zeit habe ich das Haus ohne diese Wickeltasche nicht verlassen. Ich war immer bewaffnet mit Windeln, Feuchttüchern, Cremes, Einmal-Wickelunterlage, gepolsterte Wickelunterlage, eine Garnitur Ersatzkleidung, Gläschen, Milchpulver, Thermoskanne, Babyflasche, Spieluhr, Spucktuch.....
Natürlich bin ich nicht immer in dieser Vollausstattung aus dem Haus, aber doch sehr häufig. Vor allem als die Kleine noch gestillt wurde bzw später ihre Flasche bekam, habe ich mich ohne Ersatzkleidung und einem großen Vorrat an Windeln und Wickelunterlagen nicht aus dem Haus getraut. Zu oft hatten wir unschöne Unfälle... ich erinner mich da an einen Frühlingstag im Kölner Zoo... wechseln wir besser das Thema ;-) Und da die Chaosbraut zu plötzlichen und dann sehr dringenden Hungerattacken neigt, musste auch immer etwas Essbares griffbereit sein.

Jetzt sind die "Geschäfte" der Chaosbraut überschaubarer und kalkuklierbar geworden, eine Wickelunterlage kann auch mehrmals benutzt werden und Spucktücher oder Spuckunfälle gehören Gott sei Dank der Vergangenheit an. Mit der Zeit habe ich auch eingesehen, dass man unterwegs keine ganze Drogerie braucht und anstatt eines Gläschens kann der plötzlich eintretende Hungertod mit einem Brötchen vom Bäcker bekämpft werden ;-)
Kurz und gut: Die Wickeltasche ist nicht mehr bei jedem Ausflug von Nöten und ich kann endlich mal wieder mit einer Handtasche vor die Tür gehen, die nicht das Format einer Reisetasche hat. Da ich aber zumindest eine "Grundbewaffnung" dabei haben möchte, wollte ich mir schon lange eine kleine Kombination aus Wickeltasche und Wickelunterlage nähen. Aber in letzter Zeit stapeln sich einfach die Nähvorhaben! Mein Dawanda Shop schreit seit Wochen hungrig nach neuen Artikeln, das Karnevalskostüm musste dringend fertig gestellt werden und dann habe ich mich ja auch noch zum Probenähen bei Schnabelina gemeldet..... Das heißt: Stau an der Nähmaschine.

Gestern Abend habe ich dann mal hart durchgegriffen: Der Pullover für's Probenähen ist fertig (Ich muss nur noch mit der Chaosbraut um schöne Fotos kämpfen), das Karnevalskostüm ist vollendet und ich habe mir eine Wickeltasche genäht!!!

Ich hatte keinen Nerv und keine Zeit für einen aufwendigen Plan und nicht für ewiges Vorzeichnen und Feststecken. Ich wollte ein schnelles Ergebnis. Ich habe mich für "Kamikaze-Nähen" entschieden und bin mit dem Ergebnis erstaunlich zufrieden!

Ich habe mir zunächst einen Außen- und einen Innenstoff in der gewünschten Größe zugeschnitten. Entschieden habe ich mich für einen süßen Herzchen-Baumwollstoff auf der Außenseite und einen warmen und weichen unifarbenen Fleece auf der Innenseite. Auf ein polsterndes Volumenvlies habe ich verzichtet. Ich wollte nicht, dass die fertige Tasche gigantische Ausmaße bekommt. Ohne Vlies lässt es sich einfach schmaler zusammenfalten.

Auf den Innenstoff habe ich ein Rechteck aus abwaschbarem Wachstuch genäht. Ganz einfach mit Zickzackstich, denn das Wachstuch franst ja nicht aus. Im unteren Teil habe ich zwei Taschen aufgesetzt. Auch hier habe ich nur im Zickzackstich drüber genäht, Fleece franst ja auch nicht aus und so entstehen auch keine Unschönen dicken Wülste.
Ja, dann nur noch beide Stoffteile rechts auf rechts aufeinander genäht, dabei ein Gummi zum verschließen mit eingenäht, gewendet, Wendeöffnung verschlossen und ... FERTIG!

Die ganze Aktion hat mit kurzer Planung, Zuschnitt und allem Drumherum eine gute Stunde gebraucht.
Das fertige Stück hat zusammengefaltet die Maße 26 x 18 x 7cm, wobei die Maße ja auch abhängig sind von der Menge an Feuchttüchern und Windeln. Natürlich ist dieses Päckchen noch immer nichts für die Clutch zum kleinen Schwarzen. Aber in meine durchschnittliche Handtasche passt es hervorragend.
Ich bin total glücklich mit meinem Werk. Zum Zusammenlegen faltet man die Unterlage einmal der Länge nach, dann rollt man das dicke Stück mit den Windeln und Tüchern möglichst eng bis nach vorne, Gummi drum und ab in die Handtasche!

Natürlich ist das ein Fall für "Kiddi Kram" !

Donnerstag, 27. Februar 2014

Ich habe einen Gast ...

.... oder besser gesagt: Wir alle haben einen Gast! Denn heute stelle ich den ersten Gastbeitrag auf MamiTilli online.

Heute schreibt Senor Persky auf MamiTilli ....


Senor Persky hat in England Luftfahrttechnik studiert und ist rundrum multikulti. Mit ihrem Ehemann und ihrem 5 Monate alten Nachwuchs lebt sie jetzt in Deutschland und ihre kleine Familie kann österreichische, amerikanische, irische und englische Einflüsse nachweisen. Als zweisprachige Familie ist natürlich auch ihr gerade frisch erstellter Blog zweisprachig. Da sie jetzt in Elternzeit ist, hat sie sich neue Aufgaben gesucht: Bloggen und ihren Dawanda-Shop. Wieder eine von den Müttern, denen die Elternzeit einfach nicht "genug" ist - ich kann's s gut verstehen!!



Und als guter Gast, hat sie uns etwas mitgebracht:





"Anleitung Body Pimping

Hallo! Ich freu mich riesig, heute bei Tilli als Gast bloggen zu dürfen. Unser Thema heute ist Body Pimping. Ich kam dazu über viele Wege, aber besonders über den Spaß am Dekorieren von Sachen, die wir von Freunden für unser Baby geerbt haben. Auf einmal vielen mir so viele Sprüche und Designs ein, daß ich gar nicht mehr aufhören konnte, und der Schrank von Baby zu bersten drohte. Da habe ich beschlossen, mein Hobby mit Anderen zu teilen.
Also, heute geht es um das Beschriften von Bodies, mit vielen Tipps und Tricks, wie Euch das zu Hause leicht von der Hand gehen kann. Ich arbeite heute auf einem Body, der eine kleine Figur oben angebracht hat und unten die Aufschrift ‚little sweetheart‘ in einer glitzernden roten Farbe bekommen wird. Ich nehme hier Javana teximäx Stifte, die man im normalen Handarbeitsläden bekommen kann.


 

Erster Schritt  und ganz wichtig – immer den Body zuerst waschen! Den trockenen Body so flach wie möglich auf einer großen Arbeitsfläche auslegen. Also ich brauche eine große Fläche, weil ich mich beim Arbeiten gerne ausbreite.  









Dann an Hand von einem A4 Blatt die Position der Schrift erörtern. Zuerst das Blatt der Länge nach in die Hälfte falten, sodaß man einen Knick hat. Dann die Schrift in der gewünschtn Größe mittig auf dem Blatt üben. Das Übungsblatt dient als Orientierungshilfe auf dem Body.



 
 

Ist die Position gefunden, die Linien, auf denen man schreiben will mit Tesa markieren. Wichtig ist auch zwischen den zwei Lagen des Bodies Backpapier einzulegen, um Farbdurchlauf zu vermeiden. Man kann auch Karton verwenden. Zeitungspapier oder Alufolie würde ich nicht empfehlen, da das Eine abfärbt und das Andere keine Farbe aufsaugt. Sicherstellen, daß die Lage des Backpapiers den ganzen Bereich abdeckt, den man verzieren will.

Und los geht’s!







Den Stift schütteln und auf einem Fetzen ‚andrücken‘, damit die Farbe läuft. Dies macht man auch zwischendurch, damit man immer genug Farbe zum Auftragen hat. Unbedingt sichergehen, daß keine Fusel am Stiftende sind bevor man anfängt zu schreiben.











 





 Für mich ist es am leichtesten den Stoff mit meiner linken Hand etwas vorzuspannen und dann ganz leicht den Buchstaben mit kleinen Tupfern vorzuzeichnen, die ich dann immer wieder nachziehe, bis der Buchstabe die gewünschte Dicke und Form hat. 









 



Ich fange auch oft in der Mitte eines Wortes an, damit es leichter ist, eine regelmäßige Aufteilung zu erzielen.



            













Wenn das Ganze fertig ist, trocknen lassen. Dann eine weitere Lage Backpapier auf die Schrift auflegen und mit dem Bügeleisen, auf dem Baumwollesetting, fixieren. Den Body auf links drehen und das gleiche nochmal. Nicht vergessen das Backpapier innen auch wieder einzulegen, sicherheitshalber.








  



Tadaaaa! Und fertig ist der gepimpte Body!! Viel Spaß!














Wenn Euch diese Anleitung gefallen hat, würde ich mich riesig freuen, Euch auf meinem blog: http://mymischmasch.blogspot.de/

und in meinem Dawandastore bald wieder zu sehen: http://de.dawanda.com/shop/SenorPesky
Danke für Deine Unterstützung Tilli!"

Dienstag, 25. Februar 2014

MamiTilli jetzt auch auf Facebook



Über Facebook kann man ja geteilter Meinung sein. Auf der einen Seite stehen die zweifelhaften Datenschutzgrundsätze.... auf der anderen Seite die Möglichkeit mit vielen Menschen in Kontakt zu treten, Inhalte zu teilen und sich einfach zu vernetzen.

Es kann ja auch jeder selber ein wenig beeinflussen, welche Informationen er von sich Preis gibt und welche Fotos er bei Facebook zeigt. Für mich als Blogger beginnen diese Überlegungen aber nicht erst bei Facebook sondern sie sind bei jedem Blogpost in meinem Hinterkopf: Welche Informationen sind zu privat, welche Fotos stelle ich online etc.....

Ich will hier jetzt keine Diskussion zu dem Thema ins Leben rufen, das würde wahrscheinlich ausufern. Eigentlich wollte ich euch nur mitteilen:

MamiTilli gibt es jetzt auch auf Facebook.

Ich berichte dort von den neuesten Blogposts und kann mit euch in Verbindung bleiben. Durch ein einfaches "Gefällt mir" seid ihr somit immer über neue Posts informiert und findet schnell und einfach den Weg zu mir. Wenn ihr einzelne Beiträge "Liked", kann ich außerdem erkennen welche Inhalte euch besonders gut gefallen und wovon ihr gerne mehr hören und sehen wollt.

Da ich als MamiTilli nicht nur auf Facebook präsent, sondern auch aktiv sein möchte, hab ich mir auch noch einen Tilli-Account (Til Li) erstellt, über den ich mit euch schreiben, Liken, posten.... kann. Eure Freundschaftsanfragen nehme ich gerne an und bleibe mit euch in Verbindung.

Nachdem die ersten tollen Beiträge in der "Spiel mit!" Linkparty eingetrudelt sind, soll Facebook auch eine Möglichkeit sein die Sammlung zu erweitern. Über Facebook könnt ihr leichter anderen von der Linkparty berichten und vielleicht sogar Bilder von euren Spielideen posten.

Ich freue mich, euch auf Facebook zu treffen!

Alles Liebe,

eure Tilli

PS: Der erste Gastbeitrag steht in den Startlöchern und wird schon bald den Weg auf den Blog finden. "Senor Pesky" hat sich viel Mühe gemacht ... ihr könnt gespannt sein!

Montag, 24. Februar 2014

Offener Brief der Chaosbraut ;-)

"Liebe Mama,
Hose: Fred's World, Schuhe: Anna&Paul

ich weiß, dass du gerne noch das kleine Baby in mir siehst. Gerne drückst du mich an dich und willst dauernd kuscheln. Dafür habe ich momentan aber leider keine Zeit!
Ich bin in ziemlichem Zeitdruck, da ich rechtzeitig groß werden möchte. Leider bedarf dieses Vorhaben eine Menge Training, weshalb ich meine Zeit nicht mehr mit kuscheln oder gemeinsamem Beobachten von Kaminfeuer oder anderen einschläfernden Vorgängen verplempern kann. Scheinbar hast du neben deinem Job, dem Haushalt und meiner sowie deiner täglichen Versorgung noch nicht genug zu tun, dass du für solche Dinge noch Zeit hast!

Wo wir gerade bei dem Thema Haushalt sind. Ich möchte dich bitten, nun endgültig sämtliche Angelegenheiten des Haushalts dann zu erledigen, wenn ich mich zur Nachtruhe begeben habe. Zu Wachzeiten möchte ich dich bitten, dich ausschließlich um mein körperliches und seelisches Wohl zu bemühen und vor allem dann zur Verfügung zu stehen, wenn ich drohe vom Sofa zu fallen oder eine Klettertour vom Sofa auf die Fensterbank plane. Da mir die anderen Kinder bei der Tagesmutter täglich vorführen, welche Möglichkeiten dem menschlichen Körper offen stehen, möchte ich nun mein Trainingspensum erheblich erhöhen! Stillsitzen ist was für Langweiler!

Titel: "Schneegestöber im Frühling", Anfangsgebot: 10.000€ ;-)
Da du leider immer noch glaubst, ich könnte dir zwischendurch ein wenig Zeit zur Bewältigung kleinerer Haushaltsaufgaben zugestehen, kommt es täglich zu größeren Diskussionen. Da meine Argumente meist überzeugender sind, befindet sich der Haushalt meines Erachtens zwischenzeitlich in mangelhaftem Zustand. Vor allem die Bügelwäsche könntest du dringend mal erledigen - ich schlafe schließlich die Nächte durch, da bleibt für dich ja genug Zeit zum Bügeln!!
Ich bitte dich außerem nochmals eindringlich, sämtliche eigenen Angelegenheiten nicht während meiner Wachzeiten zu erledigen. Schlimm genug, dass du zwischendurch auf Toilette gehst!
Meine täglichen Erläuterungen in diesen Belangen scheinen bei dir leider keine Wirkung zu zeigen.
Jacke: Finkid "Jussi", Schuhe: Hema

Ein weiterer Hinweis gilt meiner künstlerischen Entwicklung. Ich freue mich, dass du endlich die Buntstifte ausgepackt hast und ich meiner kreativen Ader nun freien Lauf lassen kann. Allerdings empfinde ich es als Unterdrückung meiner künstlerischen Entwicklung, dass du meine Kreativität auf ein weißes Blatt beschränkst! Wenn mir danach ist den Fußboden zu bemalen, dann würde ich diesem Impuls gerne nachgehen können!

Außerdem könnte dir zwischenzeitlich aufgefallen sein, dass mit dem Bobbycar auch Geschwindigkeiten jenseits der 3km/h möglich sind! Es wäre toll, dies auch mal erleben zu dürfen!!! Außerdem können die Nachbarn gefälligst neben dir her laufen, wenn sie mit dir erzählen wollen! Warum muss ICH dafür anhalten!?!  

Zum Abschluss noch einen Hinweis, den ich tagtäglich bemängel und der wirklich grundlegend für unser Zusammenleben ist: Lern gefälligst endlich meine Sprache!!!! Was ist denn um Gottes Willen so schwer daran zu verstehen, wenn ich "ditta gukld bagl dug!" oder ähnliches sage??!?! Wenn du meine Sprache nicht lernen möchtest, dann wunder dich bitte nicht jedes Mal, wenn mir der Kragen platzt! 


.... und frag mich um Himmels Willen nicht jedes Mal wie es bei der Tagesmutter war, während ich es dir doch gerade erzähle!!!


Liebe Grüße,
deine Chaosbraut

PS: Ich freue mich auf deine Pubertät!"

Samstag, 22. Februar 2014

Frei... äh ... FreUtag!

Gestern war ein absoluter Freutag... und nebenbei auch Freitag ;-)

Zum einen kam mein Gewinn aus dem Windeln.de-Gewinnspiel an.
Wie ich ja schon erzählt hatte, habe ich seit meiner Kindheit nichts mehr gewonnen. Ich freue mich daher schon auf Grund dieser Tatsache wie ein Schneekönig, ganz egal was der Gewinn nun beinhaltet.



Der Gewinn sollte ein Überraschungspaket werden. Ich sollte das Alter der Chaosbraut angeben und Ratzfatz war das Paket schon hier.
Zum Vorschein kam ein Sommerschlafsack, ein TShirt und ein Bettbezug mit Kissen.

Shirt und Schlafsack kamen in der nächsten Kleidergröße, so dass wir auch wirklich etwas von den Sachen haben. Das Paket ist zwar in Blautönen gehalten, aber das ist ok. Wir müssen nicht immer alles rosa haben.

Dann habe ich mich noch ganz sponatn für's Probenähen bei Schnabelina beworben. Ich war ein paar Tage nicht auf ihrer Website und hätte den Probenäh-aufruf fast verpasst! So, und jetzt zum Thema ich würde nie etwas gewinnen..... Ich darf probenähen! Das freut mich total, denn die Schnabelina-Schnitte sind immer total schön und auch einfach zu nähen. Genäht wird diesmal ein Pullover mit gekreutztem Ausschnitt. Ich werde jetzt sofort mal in meine Stoffkiste kriechen und die richtigen Stoffe raus suchen. Ich kann es kaum erwarten los zu legen.

Da ich meine Freude gerne teile, hüpfe ich damit kurz rüber zum Freutag.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. Wir waren heute schon beim Babyschwimmen (die Chaosbraut hat wieder geplanscht wie verrückt) und genießen das Wochenende.

Freitag, 21. Februar 2014

Unsere Kuschel- und Spielecke

Zum Geburtstag hat die Chaosbraut eine Kuschelecke für ihr Kinderzimmer bekommen. Wir haben das ganze Zimmer ein wenig umgestellt, so ergab sich eine freie Ecke.
Wir haben das Babybett an die Seite geschoben, denn vorher war das Bett der Mittelpunkt des Raumes. Aber jetzt, wo sie größer ist, brauchen wir einfach Platz zum spielen, toben und eben auch Kuscheln.

Ich wollte eine Ecke schaffen, in der man gemütlich Bücher vorlesen und kuscheln kann, in der man, wenn sie mal älter ist, gemeinsam die Schlafenszeit einläuten kann oder in der man einfach wild toben und sich in die Kissen schmeißen kann.

...Und natürlich sollte es möglichst selbst gemacht sein.

Die Materialien sind fast ausschließlich vom Möbelschweden. Das große grüne Blatt kennt ja wahrscheinlich Jeder. Und obwohl man es überall sieht, habe ich mich daran noch nicht satt gesehen. Es sieht einfach so schön aus, und macht die Kuschelecke zu einem geschützten und gemütlichen Rückzugsort.

Die Matratze ist eine günstige Kinderbettmatratze vom Möbelschweden. Weil ich gerne die ganze Ecke ausnutzen wollte, habe ich auch noch die Matratze aus unserem Babybay mit eingebaut. So füllt der Kuschelbereich die ganze Ecke aus.

Die Kissen gibt es ja auch günstig beim Möbelschweden, das große Daunenkissen hatten wir noch zu hause und eignet sich natürlich hervorragend zum einkuscheln.

Dann habe ich noch ein großes Stück Stoff und zwei Rollen elfenbeinfarbene Fleecedecke mit genommen. Daraus habe ich die Kissenbezüge, aber auch das Spannlaken für die Matratze genäht. Für die Matratze habe ich einfach den Stoff grob in Form geschnitten und dann ein Gummi straff eingenäht. So habe ich ein Spannlaken, was ich auch immer wieder waschen kann. Die Kissenbezüge haben einen "Hotelverschluss" und waren auch leicht selber zu machen. Aus der gezackten Kante der Fleecedecke habe ich schöne Verzierungen auf die Kisse genäht.

Die Kuschelecke hat 3 "Dauerbewohner". Zum einen den Ziegenbock (aus Sicht des Chaosbraut-Papas handelt es sich dabei natürlich um "Hennes"!). Die Chaosbraut nennt die Ziege schon fleißig "Määäääh" :-)
Der kleine Bär "Charly" war ein Weihnachtsgeschenk an sie. Jedes Kind braucht doch einen guten Teddy! Er ist von Steiff, schön kuschelig und hat ein freundliches Gesicht.
Der große Bär hat sich beim Möbelschweden einfach so in den Einkaufswagen geschmuggelt :-) Die Kleine fand ihn total toll und verteilt regelmäßig großzügig Küsschen an ihn. Er ist schön groß und die Chaosbraut knutscht und kuschelt ihn so gerne.

Momentan hat sie noch nicht die Ruhe für längere Kuscheleinheiten in ihrer Ecke. Aber wenn wir den Raum betreten, krabbelt sie im Affenzahn auf die Ecke zu, schmeißt sich auf die Matratze und knutscht den Teddy. Ansonsten liege ich meistens dort und beobachte die Chaosbraut beim Spielen... Ich finde es dort auch sehr gemütlich ;-)

 Zum Geburtstag gab es auch einen Krabbeltunnel. Die Chaosbraut kannte so etwas schon aus den Pekip Treffen. Auch den haben wir vom Möbelschweden. Er ist ziemlich stabil und bleibt immer schön aufgespannt. Mit ein paar Klettverschlüssen lässt sich der Tunnel zu einem schmalen runden Paket zusammen falten. So lässt er sich zB prima unter dem Bett verstauen.


So.... und jetzt hüpfe ich noch kurz zu Kiddi Kram rüber ..... hüpf hüpf ....



Mittwoch, 19. Februar 2014

Ich schaff das ganz alleine....

....ich bin nämlich schon soooo groß :-)

Bisher fand es die Chaosbraut höchst bequem, sich von Mama oder Papa füttern zu lassen..... ist ja auch klar .... man hat die Hände frei zum Blödsinn machen und muss sich in keinster Weise anstrengen. Nur wenn es Brot oder Banane in Stückchen gab, hat die faule Dame selber gegessen.

Jetzt, seit sie täglich bei der Tagesmutter den großen Kindern beim selbständigen Essen zusieht, scheint sich bei ihr soetwas wie Ehrgeiz zu entwickeln.

Mit Freuden stellt sie fest, dass das Löffeln ja gar nicht so schwierig ist. Fröhlich tunkt sie ihren Löffel in den Abendbrei oder einen Joghurt am Nachmittag und führt ihn zum Mund. Größere Mengen bekommt sie noch nicht selbständig auf den Löffel, daher muss Mama oder Papa mit einem 2. Löffel immer wieder etwas Brei in den Mund schieben während die Dame mit "ihrem" Löffel weiter in der Schüssel kratzt und teilweise Nano-Mengen an Brei zum Mund führt :-)

Die kleine Chaosbraut ist so stolz auf ihre neuen Fähigkeiten, dass sie gar nicht mehr aufhört zu essen :-) Fröhlich stopft sie sich immer wieder den Löffel in den Mund und grinst einen dabei breit an.
Da aber auch die Mama gestern einen riesigen Spaß an der neuen Situation hatte, gab es gestern einen kleinen Fruchtzwerg zum Nachtisch. Der hat natürlich geschmeckt ... und zwar so sehr, dass sie hinterher noch die Verpackung ausgeschleckt hat!

Als stolze Eltern haben jetzt in etwa 1.236.385 Fotos und gefühlte 5 Stunden Videomaterial der ersten Essversuche und ich kann es gar nicht erwarten bis es wieder etwas zu Essen gibt....

Nur mit unseren Löffeln bin ich nicht so ganz zufrieden, ich glaube da gibt es Besseres für Essanfänger (wir haben die einfach Breilöffel vom DM). Ich werde mich mal durchs Netz schlagen, was es für Angebote gibt.


Und dann habe ich mich gerade fast erschrocken, als ich auf der Facebookseite von Windeln.de feststellen musste, dass ich den 2. Preis bei einem Gewinnspiel gewonnen habe! Ich kann mich nur an einen einzigen Gewinn in meinem Leben erinnern. Da habe ich als Kind bei einem Malwettbewerb eine Spielesammlung gewonnen......

Montag, 17. Februar 2014

Mein Bobby Car fährt 210, schwupps, die Polizei hat's nicht gesehen.....

Oh man, mein kleiner Zwerg ist ja schon so ein großes Mädchen!

Am Samstag ging es raus an die Luft. Mit Bobbycar und den ersten Schuhen an den Füßen. Wir sind ein bisschen vor dem Haus auf und ab gefahren und haben dem Papa beim Arbeiten zugeschaut :-)

Die Chaosbraut hat zum Geburtstag ein Bobbycar inklusive sämtlichem Zubehör geschenkt bekommen.... sie hat jetzt sogar eine Schiebestange, Schuhschnoner, einen Anhänger und Kennzeichen! Was will das Kinderherz denn mehr?

Die Kleine liebt ihr Bobbycar und kann gar nicht genug davon bekommen! Ich musste sie schon einige Runden durch's Haus schieben. Die Rundfahrten endeten immer mit großem Geschrei ..... sie wollte nicht einsehen, dass jede Fahrt ein Ende hat.

Mütze: DM, Hose: H&M
Die Schuhschoner sind ein absolutes Muss, die Schuhe kann man ansonsten nach nur einer Bobby Car-Fahrt vergessen. Allerdings scheint das Plastik nicht sonderlich robust zu sein, denn schon nach der ersten Probefahrt meiner Nichte mit den Schonern, war eine gute Schicht Plastik abgekratzt. Hier hätte ich mir doch ein robusteres Material erhofft. Die Schuhe passen von Größe 21-28 und sind ganz leicht mittels Klettverschluß zu schließen. Wir sind gespannt wie lange die Schoner durchhalten, aber besser die Schoner sind verkratzt, als die teuren Schuhe!

Das Bobby Car ist das ganz klassische in rot. Ich finde es zeitlos schön und auch für Jungs und Mädchen geeignet. Es gibt ja aber gaaaanz viele verschiedene Bobby Car - Modelle - schön finde ich auch die Polizei- und Feuwehrautos. Die Dinger sind ja wirklich unglaublich stabil!

Als kleinen Bonus gab es noch Kennzeichen, sogar für vorne UND hinten. Es werden Klebebuchstaben mitgeliefert, mit denen man den Namen des Kindes auf das Schild kleben kann. Beim großen Bobby Car -Treffen wissen wir also genau welches Auto zu uns gehört ;-)

Jacke: Jack Wolfskin, Schuhe: Elefanten
Ein wirklich sinnvolles Zubehör ist auch die Schubstange. Die ersten Male habe ich die Chaosbraut ohne die Stange durch's Haus geschoben ... danach hatte ich ganz schön Rücken ;-) Auch für Kinder die schon ganz selbständig fahren ist so eine Stange noch gut geeignet. Kommt ein Auto oder nähert sich das Kind einer gefährlichen Stelle, kann man ganz schnell den Rennfahrer anhalten. Die Stange wird ganz leicht durch die "Anhängerkupplung" hinten im Bobby Car gesteckt und hakt sich in die Metallachse ein. Man kann das Bobby Car dadurch etwas ankippen, zum besseren Schieben. Die Stange ist höhenverstellbar, passt sich also der Größe des "Schiebers" an. Leider ist sie ein bisschen wackelig, was das Schieben etwas erschwert.

Der Anhänger ist ein New Bobby Car Trailer mit Flüsterreifen und viel Platz. Schön stabil und in dem selben klassichen Bobby Car - Rot. Was soll ich dazu sagen? Ich bin gespannt was die Chaosbraut darin transportieren wird.

Die kleine Chaosbraut findet ihr Bobby Car gigantisch und auch die Hupe hat es ihr angetan. Wenn wir "Mach mal Hup Hup" sagen, schlägt sie sofort auf die Hupe und freut sich wie ein Schneekönig.

Nach der kleinen Rundfahrt hat sie noch Laufübungen gemacht .... seitlich an zB einer Bank entlang laufen klappt schon super. Sie ist richtig stolz auf ihr Können und ich kann es kaum fassen wie groß sie jetzt schon ist!



Samstag, 15. Februar 2014

Lieblingsstück frei Haus

Kennt ihr Hessnatur?

Ich habe Hessnatur über die Babymode kennen gelernt.
Sie produzieren nicht nur ökologisch sondern auch sozial fair und schreiben den Aspekt der Nachhaltigkeit groß. Hessnatur legt nicht  nur Wert auf qualitativ hochwertige Kleidung, sondern investiert in Projekte in Nepal, engagiert sich für Bio-FairTrade-Baumwolle in Burkina Faso und weitere soziale Projekte vor Ort.
Das Unternehmen wurde dafür bereits ausgezeichnet und zeigte sich bei einem Test der Stiftung Warentest im Jahr 2010 als stark engagiert im Einsatz für die Umwelt und die Beschäftigten, die Verbraucherinformation und die Transparenz.

Natürlich muss man für die Produkte von Hessnatur ein paar Euro mehr auf den Tisch legen, als zB beim Kleiderschweden. Jeder muss da selber wissen was er investieren kann und will.
Gerade im Bereich für Babys oder Kleinkinder tue ich mich manchmal schwer damit viel Geld für Kleidung auszugeben - die Kleinen wachsen einfach so schnell raus! Allerdings bekommt man für gebrauchte aber qualitativ hochwertige Kleidung - und vor allem auch für gebrauchte Kleidung von Hessnatur - auf den gängigen Portalen für Kleinanzeigen noch einen guten Preis.

Hessnatur hat viele süße Kindersachen - frech, bunt, aber auch schlicht und schick. Schurwollbodys aber eben auch die tollen Walkoveralls... ach, guckt es euch einfach selbst an.

Aber Hessnatur hat eben auch ein Angebot für Damen und Herren. Bisher kannte ich mich in dem Sortiment für Erwachsene nicht aus, aber jetzt darf ich mich "hessnatur insider" nennen und bekam heute Post:

Heute kam ein Päckchen mit meinem "Lieblingsstück". Es ist ein blauer Pullover aus 75% Seide, 15% Baumwolle, 10% Kaschmir... einfach toll.

Die nächsten Wochen werde ich das schöne Stück ausgiebig kombinieren und ausprobieren.
-vielen Dank an Hessnatur!-

Liebes Hessnatur Team: Startet so eine schöne Aktion doch auch für Kindermode! Ich wäre sofort dabei!

Freitag, 14. Februar 2014

Unsere Krabbeldecke ist Ideenreich

Zur Geburt bekamen wir eine wirklich schöne Krabbeldecke geschenkt. Sie war groß und reine Handarbeit.
Es dauerte allerdings nicht lange, bis der Alltagstest die wahren Qualitäten der Decke zeigte. Als die Chaosbraut sich noch nicht recht bewegen konnte, war die Decke einfach zu dünn. Sie lag mit ihrem Köpfchen ziemlich hart auf dem Boden. Dem konnte ich aber noch Abhilfe schaffen indem ich die Decke mehrlagig unter ihrem Kopf faltete.

Als sie dann anfing sich zu bewegen, konnte ich die Decke komplett aussortieren, denn sie verrutschte andauernd. Versuchte die Chaosbraut die Knie unter den Körper zu ziehen, dann kräuselte sich die komplette Decke unter der Kleinen auf ... ach, ich weiß gar nicht wie ich es beschreiben soll... dieses ständige verrutschten und die Falten ... es war wirklich nicht einfach für die Kleine sich darauf zu bewegen. Wenn sie vorwärts robben wollte, robbte die ganze Decke mit.

Dann gibt es da ja noch diese Schaumstoffmatten/ Puzzlematten. Will/muss man Abends die Spielecke wegräumen, fängt man jedes mal an zu puzzlen. Da ist eine Decke doch wesentlich schneller auf- und abgebaut. Außerdem fand ich diese Matten nicht sonderlich schön.

Dann wurden mir die Krabbeldecken von Ideenreich empfohlen.
Es gibt sie bei den gängigen Versandhäusern (Amazon, MyToys, Babywalz, Kinderbutt, ...) und in verschiedenen Größen. Wir haben eine von Jako-o. Die wird in deren online Shop zwar nicht als Ideenreich-Decke verkauft, hat aber ein kleines Markenlabel, auf dem "Ideenreich" steht. Scheinbar hat sich Jako-o hier ein eigenes Design erstellen lassen.

Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll.... wir geben die Decke nicht mehr her!
Die Decke ist dicht gesteppt und daher auch schon für die ganz kleinen eine gute Unterlage. Der Kopf liegt auch bei hartem Boden wie zB Fliesen angenehm weich und auch warm. Es gibt ganz unterschiedliche Designs, da ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei.
Der Clou ist aber natürlich die rutschfeste Unterseite. Sie scheint sehr strapazierfähig zu sein und schützt vor Kälte und Nässe... man kann die Decke also auch super draußen in den Garten legen und die Sonne genießen!

Auch wenn die Chaosbraut mittlerweile das ganze Haus unsicher macht, ist die Decke noch im täglichen Einsatz. Jeden morgen wird die Decke ausgerollt und eine Spielecke aufgebaut. Während die Kleine also mit Duplo, Holzbausteinen etc. spielt, sitzt sie schön warm und weich. Es verrutscht nichts und so ist krabbeln, toben und sonstige Babygymnastik auf der Decke überhaupt kein Problem!

Diesen Sommer wird die Decke sicher im Garten und am Strand eingesetzt. Wir können sie nur jedem wärmstens empfehlen - eine robuste, weiche, warme Krabbeldecke!

Mittwoch, 12. Februar 2014

Vermissen

.... so gaaaaanz langsam stellt sich bei uns eine neue Routine ein. Die Morgende sind gut organisiert und funktionieren bisher gut.
zuerst kann ich ins Bad gehen und der Papa hat "Chaosdienst", d.h. der jungen Dame ihre Aufwach-Flasche geben, sobald sie wach ist.
Wenn ich fertig bin übernehme ich die Kleine, ziehe sie an und mache sie fertig. In der Zeit kann der Papa durchs Bad und kommt dann zu uns an den Frühstückstisch.
Kaum hat er sich gesetzt, stehe ich schon wieder auf und mache mich auf den Weg zur Arbeit.

Der Papa und die Chaosbraut stehen jeden Morgen am Fenster und winken mir hinterher... das ist so ziemlich der schlimmste Moment am Tag! Wenn die kleinen Händchen mir winken, würde ich am liebsten zu Hause bleiben!!!

Der Papa bringt sie dann zur Tagesmutter, wo ich sie nach ihrem Mittagsschlaf wieder abhole.... naja, und genau da ist noch der einzige Punkt, an dem sich noch keine Routine einstellen konnte. Das Kind unserer Tagesmutter ist diese Woche krank und wir mussten kurzfristig umorganisieren. Mit Hilfe unserer Familie konnten wir das sehr gut stemmen, aber für die kleine Chaosbraut stellt sich natürlich keine Routine ein. Wir hoffen, dass sie ab nächster Woche einen guten Wiedereinstieg bei der Tagesmutter findet und die tägliche Routine dann komplett ist.

Ja, und ich? Ich habe mit dem Ende der Elternzeit einige ersehnte Dinge wieder bekommen. Dafür vermisse ich jetzt Anderes.....

Was ich vermisst habe:
- eeeeeendlich wieder das Radio im Auto volle Pulle aufdrehen und lauthals mitsingen
- neue Themen erarbeiten und Neues lernen
- den Kontakt mit Kollegen und neuen Menschen
- sich frei bewegen können, und mal nicht der einzige Ansprechpartner und Verantwortliche für das Kind zu sein
- sich morgens ein bisschen schick machen für die Arbeit
- meinem Mann und anderen von meinem Tag erzählen (und neben Kinderdingen noch anderes erzählen können)

Was ich als Working Mom jetzt vermisse:
- den Morgen gemütlich beginnen
- zu Zweit in den Tag hinein Leben, ohne Plan oder Zeitdruck
- den Geruch meiner Chaosbraut
- ihr Lachen
- ihre Nähe
- ihr Gebrabbel


Die Tage gehen jetzt deutlich schneller vorbei und da fällt mir das Lieblingszitat meines Mannes ein:

"Life moves pretty fast. If you don't stop and look around once in a while, you could miss it." (Ferris Bueller in "Ferris macht blau")

Also, in dem Sinne....ich wünsche euch einen schönen Tag!!!

Dienstag, 11. Februar 2014

Knistertuch selber machen

So, nachdem hier gestern die Aktion "Spiel mit!" gestartet ist, möchte ich mal den Anfang machen und die erste Spielidee einstellen. Meine Maus ist ja noch klein, aber auch für sie hatte ich schon sehr früh ein eigenes Spielzeug gebastelt.

Schon ganz früh hatte ich für sie ein Knistertuch genäht. Hinterher kam noch ein schönes weiteres Tuch mit aufgesticktem Namen von der Patentante dazu. Mittlerweile nähe ich auch immer wieder Tücher für meinen Shop.
Mit wenigen Nähkenntnissen lässt sich ein solches Knistertuch selber machen.


Ihr braucht dafür:

- Stoff für die Tuchoberseite  und -Unterseite, hier bieten sich zwei Stoffe aus verschiedenen Materialien und in verschiedenen Farben/Mustern an. Ich nutze auf der Unterseite gerne unifarbenen Fleece oder Cord und auf der Oberseite einen gemusterten Baumwollstoff.

- kurze Stücke Webband, Schrägband o.ä. (ca. 10cm, je nach Gefallen)

- Bratschlauch

- nach Bedarf Volumenvlies, ich benutze das aber meist nicht

So geht's:

- zeichne dir auf Papier eine Schablone in der gewünschten Größe des Tuchs. Am einfachtsen sind rechteckige Tücher, natürlich können aber auch runde, ovale, dreieckige ..... etc genäht werden

- Übertrage die Schablone auf Ober- und Unterstoff und schneide den Stoff zu. Beachte dabei, dass du eine Nahtzugabe von etwa 1 cm zufügen musst!

- Schneide auch den Bratschlauch entsprechend zu

- lege den Oberstoff mit den rechten (also der "Guten") Seite nach oben vor dich

- Falte die Bänder in der Mitte und lege sie so an den Rand des Stoffes, dass die Endstücke der Bänder genau auf dem Rand des Stoffes aufliegen. Die gefaltete Stelle der Bänder zeigen nach Innen. Du kannst beliebig viele Bänder in unterschiedlichster Anordnung verwenden. Stecke die Bänder fest!

- Lege nun den Unterstoff mit der rechten Seite nach unten auf den Oberstoff (Die Bänder liegen jetzt genau dazwischen)

- Jetzt legst du den Bratschlauch oben auf und steckst alles zusammen. Möchtest du noch Volumenvlies verwenden, dann wird dieser auf den Bratschlauch gelegt und alles festgesteckt.

- Jetzt musst du nur einmal rund herum am Rand entlang fest nähen. Lass eine Öffnung zum Wenden offen!

- Wenn du einmal rund bist , musst du das ganze nur noch wenden (Stecknadeln entfernen) und mit einem Matratzenstich die Wendeöffnung verschließen.... Schon ist das Tuch fertig!

Wer eine Anleitung für einen Matratzenstich braucht, der findet bei Sarah von Mommymade eine tolle Anleitung!


... und dann also ab mit diesem Post zur Spiel mit!-Aktion

Montag, 10. Februar 2014

Linkparty: Spiel mit!

Die kleine Chaosbraut besitzt für ihr zartes Alter doch wirklich eine Menge Spielzeug. Teilweise hat das alles viel Geld gekostet. Manches davon hat sich als lohnenswerte Anschaffung erwiesen, ein paar Dinge haben die Kleine von Anfang an nicht interessiert.

Ich lese immer wieder von kreativen eigenen Spielideen. Teilweise handelt es sich um selbst gebasteltes (zB Fühlbücher, Spielzelte, Memorys etc), teilweise sind es selbst ausgedachte Spielideen oder zu Spielzeug umfunktionierte Gegenstände.
Vor einiger Zeit habe ich auch die Linkpartys für mich entdeckt (und dann irgendwann auch die Funktionsweise verstanden ;-) ) ... tolle riesige Sammlungen an kreativen Ideen

Daher rufe ich ab heute eine neue Linkparty ins Leben:




Spiel mit!

Hier könnt ihr ab sofort eure liebsten Spielideen sammeln. Es sollte sich um eigene kreative Ideen handeln, also bitte keine Produktempfehlungen oder -tests. Durch die Teilnahme verdient ihr euch sicher den ein oder anderen "Klick" mehr auf eurem Blog, bitte nutzt das nicht für Werbung für euch oder andere - die kreative Spielidee soll im Mittelpunkt stehen!

Gesammelt werden:

- Eigene Bastelideen (saisonales wie zB Laternen, Fensterbilder, Kalender...)
- selbst gebautes Spielzeug oder Zubehör (z.B. Kaufladen, Puppenhaus, Kuschelecke, Spielhaus, Memory, Fühlbuch....)
- individualisiertes Spielzeug (z.B. Foto-Memory, Namensrasseln ...)
- umgestaltete Alltagsgegenstände (z.B. Spiele mit Tupperware, Blechdosen, Mülltüten.....)
...einfach alles was es auf diese Art nicht im Geschäft zu kaufen gibt!

Die Regeln:
1. Für jeden Monat gibt es eine eigene Linkparty die jeweils nur für den aktuellen Monat gültig ist. Die Sammlungen der voran gegangenen Monate bleiben als Ideen-Archiv natürlich erhalten!
2. Verlinkt nur auf euren eigenen Blog und nur auf von euch erstellte Ideen!
3. Bitte verlinkt in eurem Blogpost auf die aktuelle "Spiel mit!"-Aktion (Backlink). Ihr könnt dies mit einem einfachen Link im entsprechenden Post machen, oder ihr nehmt euch von hier den "Spiel mit!"-Button mit.
4. Erhalten bleiben nur Beiträge, die der Grundidee entsprechen und über einen Backlink verfügen.
5. Wer keinen eigenen Blog hat, aber tolle Ideen teilen möchte, der kann einfach über die Kommentar-Funktion teilnehmen
6. Erlaubt sind alle Spiele für Kinder (Bitte keine Erwachsenenspiele!)
7. Der verlinkte Post sollte nicht nur die kreative Idee zeigen, sondern zumindest in kurzen Worten eine Anleitung zum Nachmachen enthalten. Das muss kein ganzes EBook, aber zumindest eine kurze verständliche Erläuterung sein)


Ich bin gespannt auf eure kreativen Ideen und würde mich freuen, wenn wir hier eine tolle Sammlung an Spielideen zusammen bekommen.

Ich freue mich, wenn ihr die Linkparty an andere weiter empfehlt. Nur so können wir ständig frische kreative Ideen sammeln. Bitte seht es mir nach, wenn nicht auf Anhieb alles einwandfrei funktioniert! Ich erarbeite mir gerade erst ein bisschen HTML-Grundwissen und versuche alles für euch problemlos und übersichtlich zu gestalten.

Eine kurze Anleitung für alle Linkparty-Neulinge:

- Klicke auf "Add your link"
- gib die vollständige Adresse zu deinem entsprechenden Blopost ein
- gib deinem Beitrag einen Namen und gib deine Email-Adresse ein
- wähle eins der angezeigten Bilder aus deinem Blog aus oder lade ein neues von deinem PC hoch
- klicke auf "Done" .... fertig!


Samstag, 8. Februar 2014

Samstag

Badeanzug: HEMA (Holland)
Samstags ist ja immer Babyschwimmen angesagt. Seit 3 Wochen ist die Chaosbraut aber alles andere als eine Wasserratte. Während sie am Anfang durchgehend lachte und jauchzte, klebt sie neuerdings wie eine Klette an mir.... da passt kein Blatt Papier mehr zwischen!
Sie gibt erst wieder Ruhe, wenn am Ende die schwimmenden Matten herraus geholt werden und sie darauf sitzen und planschen darf!

Alles andere findet sie völlig doof! ..... Schwimmflügel: Doof! ..... "Sitzbretter": Doof! ..... Von Mama durchs Wasser geschoben werden: Doof! .... Schwimmnudeln: Doof! .... Tauchen:.... was ist die ultimative Steigerung von doof??????!!!

Das geht nicht nur der Chaosbraut selber auf die Nerven, sondern mir auch ganz schön! Zumal sie nur dort so anstrengend ist! Normalerweise ist sie überhaupt keine Klette und übertrieben ängstlich ist sie eigentlich auch nicht.
Beim ständigen Festklammern an Mama zieht sie mir regelmäßig den Badeanzug aus. Heute war der Unterwasserfotograf zum Babyshooting da und ich vermute wir haben mehr Oben-Ohne-Fotos von Mama, als Babyfotos von der Chaosbraut ;-)

Naja, wir haben den Anschlusskurs gebucht also muss die Chaosbraut da jetzt durch!

Und sonst?? Ein typischer Samstag: Nach dem Babyschwimmen stand putzen und bügeln auf dem Plan. Der Papa hat draußen schwer geschuftet und wir werden den Tag jetzt ganz ruhig ausklingen lassen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Genießt die gemeinsame Zeit!