Montag, 30. Juni 2014

Deutschland vor, noch ein Tor !

Im Hause "Chaos" wird zur Zeit natürlich regelmäßig Fußball geguckt. Und nicht nur das, natürlich schmücken wir uns - wie wahrscheinlich halb Deutschland in diesen Tagen - mit den üblichen Fan-Accessoires.

Der Chaospapa trägt natürlich ein Trikot, für mich gab es vor ein paar Jahren auch ein etwas weiblicheres Modell des Fußballtrikots und die Chaosbraut .....

...die ist natürlich auch bestens ausgestattet! Natürlich flog diese Fanausstattung auch mit nach Mallorca, denn schließlich haben wir auch dort das Spiel der deutschen Mannschaft verfolgt.

Und was gehört zu einem guten "Fan-Kleinkind"? Natürlich der ultimative WM-Schnuller!!

Den haben wir kurz vor unserem Urlaub von NUK zugeschickt bekommen und haben uns sehr darüber gefreut! Kurzerhand wanderte er also schnell noch mit in den Koffer und perfektionierte das WM-Outfit der Chaosbraut.

Der NUK Classic Fußballschnuller weist natürlich die üblichen Merkmale der NUK Schnuller auf:

- Kiefergerechte NUK Form
- Anatomisch geformte Mundplatte aus hochwertigem Kunststoff
- Lutschteil aus Silikon

Er ist erhältlich in Größe 2 (6-18 M) und Größe 3 (18-36 M) und sieht einfach klasse aus! Außerdem ist er nicht nur für WM-Zeiten ein tolles Accessoire. Die kleinen Fußballfans können damit genauso gut ihren lokalen Lieblingsverein anfeuern!

Als Trikot trägt die Chaosbraut übrigens ein selbst "aufgepimptes" Deutschlandshirt. Wie das geht?

Ich habe von einem einfachen weißen TShirt die Seitennähte vom unteren Saum bis über die Ärmel aufgeschnitten. Dort habe ich in einem durchgehend einen Streifen schwarzen Jersey eingenäht. Den unteren Saum habe ich abgetrennt und auch hier einen Streifen schwarzen Jersey angenäht. Damit es richtig professionell aussieht, habe ich mit der Zweckform TShirt-Folie das DFB-Logo aufgebügelt - und schon war das Chaostrikot perfekt!

Eigentlich wollte ich die Urlaubsberichterstattung mit der Verlosung einer dieser Schnuller enden lassen, aber das ist ja total unlogisch! JETZT ist WM! JETZT müssen wir das Team anfeuern! JETZT brauchen die Kleinen die große Fanausstattung!

Also ran an die Tasten und versucht euer Glück! NUK hat einen Schnuller in der Größe 2 zur Verfügung gestellt und ihr solltet die Chance nutzen, also:


Gewinnspiel!

Gewinnt einen NUK Classic Fußballschnuller der Größe 2 im aktuellen WM-Design!


Hinterlasst dazu einen Kommentar hier unter diesem Blogpost und erzählt mir und NUK, warum gerade ihr diesen Schnuller braucht!
Hier findet ihr den entsprechenden Facebook-Post zum Gewinnspiel. Wer diesen teilt, für den rutscht ein Zusatzlos mit in den Lostopf. Außerdem erhält derjenige ein Zusatzlos, der Mitglied dieses Blogs ist. Bitte schreibt es mit in euren Kommentar, wenn ihr eines dieser Zusatzlose einlöst.

Das Gewinnspiel geht bis zum 03.07.2014 um 20:00Uhr. Ich werde danach so schnell wie möglich den Gewinner auslosen und den Schnuller auf Reisen schicken!

Der Rechtsweg ist übrigens ausgeschlossen, ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein. Versand wird nur nach Deutschland und eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
Der Gewinner wird am 04.07.2014 hier auf dem Blog bekannt gegeben und muss sich anschließend innerhalb von 7 Tagen mit seiner Adresse bei mir melden. Ansonsten wird der Gewinn neu verlost.

Sonntag, 29. Juni 2014

Oh wie schön ist Panama...

...wir sind wieder zu Hause!



10 Tage voller Sonne, Strand, Zeit, leckeres Essen, Sandburgen, guten Wein,Wellen, türkisfarbenes Wasser, Eis am Stiel, Badespaß, gute Bücher und schöne Erlebnissen.

Wir hatten einen ganz wunderbaren Urlaub und während ich gerade die sage und schreibe 855 (!!!) Fotos durchgucke, würde ich fast meine persönlichen Blog-Grundsätze vergessen.... am liebsten würde ich euch das große Strahlen meiner Chaosbraut auf der Promenade in Cala Ratjada zeigen, würde euch den nackten sandigen Hintern im Sand präsentieren und den in den Meeresfluten wild tobenden Nackedei von allen Seiten in jeder Sekunde ihres lauten freudigen Geschreis zeigen (merkt ihr lansam warum wir 855 Fotos haben?? ).

.... Nein! Mein Grundsatz das Gesicht der Chaosbraut aus dem Blog heraus zu halten und erst recht keine Nacktfotos zu zeigen (auch wenn sie wirklich so zuckersüß sind) bleibt bestehen. Aber ich kann euch trösten - Unter den 855 Fotos finden sich genug wunderschöne blogtaugliche Urlaubsfotos.

Gebt mir etwas Zeit zum Ankommen, Koffer auspacken und Gedanken sortieren und dann geht es los mit unserer Urlaubs-Berichterstattung.

Starten will ich schon morgen mit einer tollen Verlosung zum Thema "Fußball-WM", also macht euch bereit.....!

Freitag, 13. Juni 2014

Ich packe meinen Koffer...

…und nehme mit ….

Endlich!! Endlich Urlaub! Der letzte Arbeitstag ist geschafft, die Flüge gebucht, die Ferienwohnung bezahlt und die Unterlagen vom Mietwagen liegen vor mir auf dem Tisch! Es kann losgehen! 

Halt! Wir müssen ja vorher noch unsere Koffer packen! 

Wir fahren jetzt zum 3. Mal mit der Chaosbraut in den Urlaub. Letztes Jahr waren wir zwei Mal in Holland und hatten schon damals das Auto hoch beladen.
Dieses Jahr steigen wir zum ersten Mal mit der Chaosbraut in den Flieger und auch wenn man bei AirBerlin für das reisende Kleinkind einen 23kg schweren Koffer aufgeben darf… die Kapazitäten sind trotzdem begrenzt.

Gerne würde ich euch etwas Sonne, Strand und Meer einpacken und mit nach Hause bringen. Stattdessen habe ich mich aber entschlossen hier ausführlich über das Thema „Sommerurlaub mit Kleinkind“ zu berichten. Wir wollen von unseren Erfahrungen auf Mallorca, in unserer Ferienwohnung, mit dem Mietwagen, dem Flug und allen Dingen rund um Urlaub und Strand berichten - denn mit einem Kleinkind im Gepäck sieht man den Urlaub plötzlich von einer ganz anderen Seite!
Außerdem habe ich mir schon lange Gedanken gemacht, was alles in den Koffer der Chaosbraut gehört und dabei bin ich auf einige tolle Produkte gestoßen, die ich euch nach unserem Urlaub vorstellen möchte!
Gerne gewähren wir euch aber schon jetzt einen kurzen Blick in unseren Koffer!

Also, die Chaosbraut packt ihren Koffer, und sie nimmt mit…..



Die Schwimmwindel von Totsbots.
Dieses Unternehmen stellt tolle Stoffwindeln her, über die ich euch auch noch berichten will. In den Koffer kommt aber eine Schwimmwindel aus Stoff - Das Design ist wirklich zum anbeißen!


Das UV-Shirt "Mix ‘n Match Short Sleeve Tie Rashguard" der Firma Lässig
Das Thema „Sonnenschutz“ ist im Sommerurlaub ja immer ein großes Thema und nachdem wir das Shirt schon am heimischen Planschbecken getestet haben, sind wir gespannt auf seine „Strandtauglichkeit“.


Den UV-Sonnenhut "Solid Flap Sun Protection Hat" von Lässig
Ein Sonnenhut mit Nackenschutz ist am Strand ein absolutes Muss. Wie ihr seht, haben wir auch schon Probe getragen. Der Stoff ist luftig leicht und passt super zu dem selbst genähten Strandkleid :-)


Die  Popup-Strandmuschel "2 Seconds 0 QUECHUA" von Decathlon.
Geschützt vor Sonne und (hoffentlich nicht zu starkem) Wind wollen wir ein gemütliches Plätzchen am Strand schaffen. Die Strandmuschel ist wirklich riesig und das Packmaß dafür vergleichbar klein.


Die Sitzerhöhung "Grow'n Go"  von Hauck
Haben alle mallorquinischen  Restaurants einen Kinderstuhl??? Das ist uns völlig egal, denn mit dieser Sitzerhöhung können wir nicht nur jederzeit und überall einen Hochstuhl für die Chaosbraut aufbauen, sie dient sogar als Umhängetasche, um Windeln, Trinkflasche und Spielzeug zu transportieren.


Die Schwimmhilfe "Swimy Kid mini“ von Grabner
Nachdem wir schon die Swimy Baby von Grabner mit großer Begeisterung genutzt haben, dürfen wir jetzt das nächste Modell mit in den Urlaub nehmen. Da die Ferienhausanlage auch über einen Pool verfügt, werden wir sie sicher viel nutzen.


Den Classic Fußball Schnuller von NUK.
Sommer, Sonne, Strand… und dann auch noch Fußball WM? Für den Chaospapa gibt es nichts Besseres! Und da die Chaosbraut schon seit Wochen mit dem Papa Fußballbildchen sammelt, freuen wir uns sehr über den Schnuller im WM-Design – der passt auf jeden Fall noch in den Koffer …oder gilt er im Mund dann als Mund… äh ich meine Handgepäck


So, ist das nicht schon ein toller Kofferinhalt? Fehlen nur noch so unwichtige Dinge wie Windeln und Zahnbürste ;-)

Ich habe mir vorgenommen auch MamiTilli während meines Urlaubs ein wenig ruhen zu lassen. Ich habe zwar einige schöne Posts schon für euch vorbereitet, aber die kostbaren Urlaubstage sollen in erster Linie der Familie und der Erholung dienen ...ist das eigentlich ein Widerspruch in sich ???  ;-)
Ich melde mich nach unserem Urlaub mit vielen Erlebnissen und Erfahrungen tiefenentspannt und hochmotiviert bis in die Haarspitzen bei euch zurück!
Anfang Juli werdet ihr torpediert mit Fotos, Erfahrungsberichten, Urlaubsgeschichten und dem ein oder anderen Gewinnspiel und EBook.



Ich wünsche euch eine schöne Zeit!

                                     Eure Tilli



Mittwoch, 11. Juni 2014

Näh-Tutorial: Bündchen einnähen

Die „MamiTilli-Methode“

Eine ganze Zeit lang war ich im Umgang mit Bündchenware immer etwas unsicher. Die Stoffe sind oft verschieden dehnbar und so passen die Angaben aus den Schnittmustervorlagen nicht immer perfekt. Auch wenn ich mal lieber Jersey anstatt Bündchenware verwende, muss ich die Stofflänge oft korrigieren. Aber vor allem wenn ich Dinge ohne Anleitung nähe, z.B. Röcke oder Pucksäcke, dann habe ich mich auch schwer getan die optimale Länge für die Chaosbraut zu ermitteln.

Und nachdem ich es leid war, immer wieder Bündchen auftrennen und korrigieren zu müssen, habe ich mir die MamiTilli-Methode ausgedacht .
Bevor ich euch also in nächster Zeit noch die ein oder andere Nähanleitung zeige, erkläre ich allen Bündchenunerfahrenen auch noch mal bebildert wie man ein Bündchen überhaupt einnäht.

Zunächst die MamiTilli-Methode:

Ihr wollt die passende Bündchenlänge für ein Bauchbündchen ermitteln? Ganz einfach:
Miss den Hüftumfang des Kindes. Markiere diese Länge auf dem Maßband und leg es vor dich auf den Boden oder Tisch. Ich markiere die Länge gerne mit einem Stück farbigen Klebeband/Maskingtape. So klebe ich das Maßband auch am Tisch fest, und es kann nichts verrutschen.

Lege jetzt das Stück Bündchen mit der äußeren Kante an den Maßbandanfang. Jetzt musst du den Stoff in der gewünschten Dehnung bis zum markierten Punkt ziehen und dort auf dem Stoff eine Markierung setzen. Wenn dein Bündchen doppelt liegt, dann musst du logischerweise nur bis zum halben Hüftumfang ziehen.

Da der Bündchenstoff doppelt liegt, habe ich mir nur den halben Hüftumfang markiert und nur bis dahin gedehnt.
Vergiss nicht die Nahtzugabe noch aufzurechnen, bevor du den Bündchenstreifen zuschneidest!

Das ganze geht natürlich mit allen anderen dehnbaren Stoffen, aus denen man ein Bündchen nähen kann und gilt natürlich nicht nur für Bauchbündchen. Das funktioniert auch für Halsbündchen, Ärmelbündchen etc. Ihr müsst nur den benötigten Umfang messen. 



Und für alle „Bündchenneulinge“ noch kurz eine Anleitung zum Einnähen von Bündchenware:


Bündchenware wird logischerweise immer so zugeschnitten, dass die Dehnung entlang der Bündchenlänge verläuft.
Da Bündchen immer doppelt gelegt wird, müsst ihr den Streifen in der doppelten Breite zuschneiden und eine Nahtzugabe aufrechnen. (soll das Bauchbündchen also am Ende 5cm breit sein, schneidet ihr einen Streifen von 10cm Breite + Nahtzugabe zu)
Die Länge des Streifens ist entweder in der Nähanleitung angegeben oder ihr ermittelt sie mit der eben erläuterten MamiTilli-Methode.

Vor euch liegt nun also ein langer Streifen Bündchenware.

Markiert mit Schneiderkreide, oder am besten mit einer Stecknadel, die Mitte des Streifens.
Faltet diesen jetzt der Länge nach rechts auf rechts und schließt die Naht. Jetzt habt ihr den letztendlichen Umfang des Bündchens in doppelter Breite.

Faltet jetzt diesen Schlauch links auf links, so dass die Naht innen liegt. Ihr solltest sorgfältig falten, so dass die Naht aufeinander liegt.


Jetzt geht es schon an das Einnähen
Zieht dafür den Bündchenschlauch über das Nähprojekt, so dass die offene Seite des Bündchenschlauchs an der Kante des Nähprojektes liegt.

Fixiert mit einer Stecknadel die Nahtlinie des Bündchens auf der hinteren Mitte des Nähprojektes. (Je nach Schnittmuster ist das einfach die hintere Mittelnaht). Die zuvor markierte Mitte des Bündchenschlauchs fixiert ihr auf der vorderen Mitte (ggf. die vordere Mittelnaht). Wenn ihr nur Seitennähte habt, könnte ihr das Bündchen natürlich auch auf diesen fixieren, so dass es homogen aussieht.

Hier habe ich mir die hintere Mitte mit einer Stecknadel markiert.
Bei diesem Pucksack verläuft die Bündchennaht als Verlängerung der Seitennaht
Wenn ihr das Bündchen jetzt dehnt, dann legt es sich gleichmäßig einmal rund um das Nähprojekt. Wenn ihr wollt könnt ihr euch dabei noch weitere Stecknadeln setzen, damit ihr das Bündchen gleichmäßig annäht. Mit etwas erfahrung reichen aber die 2 Markierungen aus.

Mit Stecknadeln habe ich die vordere und hintere Mitte auf dem Bündchen fixiert. Zsätzlich habe ich mir an den Seiten noch 2 Stecknadeln gesetzt.
Fangt nun kurz hinter der hinteren Mittelnaht an, beide Teile aufeinander zu nähen. Dehnt dabei das Bündchen gleichmäßig mit. Orientiert euch dabei an den von euch zuvor gesetzten Stecknadeln.


Und jetzt habt ihr es schon geschafft! Wer keine Overlock benutzt, der sollte die Naht jetzt noch versäubern.
Fertig ist der Pucksack

So einfach lassen sich Bündchen annähen. Ich hoffe ich habe das Vorgehen verständlich erklären können! Es ist überhaupt nicht schwer - also ran an die Nähmaschine!








Dienstag, 10. Juni 2014

Sommer, Sonne, Sunbert-Zeit

Es ist so weit! Endlich kann ich euch von "Sunbert" berichten! Und wann passt das besser als mitten in den superwarmen Sommertagen, die momentan so einheizen?!

Ich hatte das riesige Vergnügen, für Dino van Saurier Probenäherin zu sein.
Dino ist eine ganz liebe und kreative Berliner, die wirklich süße Schnittmuster erstellt! Nicht nur die Schnittmusternamen, sondern auch die Schnitte sind nicht nur schön sondern auch kreativ!

Dieses Projekt hieß nun eben "Sunbert" und das Schnittmuster dazu gibt es ab heute in ihrem Dawanda-Shop zu kaufen!
Und wie die Chaosbraut in ihrem Sunbert aussieht?? Seht her:


Der Schnitt ist leicht verständlich und professionell! Das Nähen ging schnell von der Hand und liefert ein tolles Ergebnis!


Die Taschen und die Kordel haben es mir total angetan und die hochgekrempelten Ärmel sehen total lässig aus. Außerdem hat man mit dem Sunbert eigentlich 2 Schnittmuster in einem! Er lässt sich nämlich als Kleid oder als Tunika nähen!



Nebenher... in ihrem Dawanda-Shop gibt es natürlich noch andere schöne Schnittmuster!
Neben Sunbert gibt es auch Kragobert und Ahoibert.... und könnte ich nur häkeln, ich würde sofort einen Tierbert häkeln!!!!

Dino hat übrigens auch einen schönen Blog, auf dem ihr alle Probenäh-Beispiele findet.

Vielleicht findet sich in eurem Kleiderschrank ja auch bald ein Sunbert!

Genießt den sonnigen Tag,

eure Tilli


PS: Vergesst bitte nicht die schöne Hilfsaktion, zu der ihr über den "Bitte helft !"-Button in der rechten Sidebar gelangt!

Sonntag, 8. Juni 2014

Bitte helft mit!



In einer Probenähgruppe auf Facebook wurde ich auf den tragischen Fall einer jungen Familie aufmerksam.

In der 30. Schwangerschaftswoche bekamen die werdenden Eltern die Nachricht, dass ihr Kind einen schweren Herzfehler hat. Nach der Geburt hat das kleine Würmchen 5 Tage lang zu Hause gekämpft bis es wieder gehen musste….

Ganz rührend und toll fand ich die Idee der Freunde dieser Familie. Sie möchten mit einer Aktion Geld sammeln, um die Familie in einen kleinen Urlaub zu schicken.


Hier findet ihr ein Album voll gepackt mit Fotos von schönen selbstgemachten Dingen. Diese Dinge könnt ihr ersteigern und füllt damit das Sparschwein der Familie. Ihr könnt also mit ein bisschen Shopping etwas Gutes tun!
Auch ich habe mich mit ein paar selbst genähten Teilen an der Aktion beteiligt und würde mich freuen, wenn dadurch ein guter Gewinn erzielt würde. Das Album ist wirklich voller schöner Dinge, nicht nur für Kinder, sondern auch Schmuck und Kleidung...
Für die Dauer der Aktion werdet ihr den Button auch in meiner Sidebar finden. So kommt ihr jederzeit problemlos zur Aktion! Ihr könnt auch helfen, indem ihr die Aktion auf Facebook fleißig teilt und somit noch mehr Leute davon erfahren!

Bitte helft mit!

Samstag, 7. Juni 2014

Vom Erwachsen-werden oder -sein...

... wann ist man eigentlich erwachsen?

- Wenn man einen festen Job hat?
- Wenn man Kinder hat?
- Wenn man in einem Haus mit Garten und Einbauküche wohnt?
- Wenn man aufhört kindische Witze zu machen?
- Wenn man sich im Supermarkt mit diebischer Freude etwas kauft, dass es damals bei den Eltern nur zu Feiertagen gab?
- Wenn man seine Unsicherheiten größtenteils ablegt ?
- Wenn Sandkasten, Spielplatz, Wasserrutsche und Planschbecken seinen Reiz verloren haben?
- Wenn man verheiratet ist?
- Wenn man Disney-Filme nicht mehr toll findet?
- Wenn man sich erwachsen fühlt?

.....

In einer Zeitschrift ging es vor einiger Zeit darum... wann tritt das Gefühl ein Erwachsen zu sein? Ein Autor schrieb, dass er in der Stadt Jugendliche beobachtete die ein wenig randalierten und Dinge beschädigten. Als spontane Reaktion dachte er (mitte 30 ) "wann geht da endlich mal ein Erwachsener zwischen?!" ...

Darüber musste ich damals sehr lachen und ich habe mich auch ein wenig ertappt gefühlt... Auch wenn ich einige der oben genannten Punkte erfülle, erwachsen fühle auch ich mich irgendwie nicht. Natürlich bin ich mir meinen Verantwortungen bewusst, aber auf das Gefühl Erwachsen zu sein warte ich immer noch. Erwachsen - das sind nur die anderen!

Ich merke, dass sich - vor allem durch die Chaosbraut - einiges geändert hat. Ich bin gelassener, weniger nervös in beruflichen Testsituationen und selbstsicherer und gelassener im Umgang mit Stresssituationen. Der Titel "Mama" verleiht einem irgendwie ein größeres Selbstvertrauen. Denn wenn ich es schaffe Mama zu sein, dann sind manch andere Alltagsaufgaben doch ein Klacks.

Vielleicht bin ich also doch erwachsen? Ach, ist doch egal! Wir fahren gleich zu Oma und Opa auf die Wasserrutsche ..... darf man das als Erwachsener ?  ;-)

Mittwoch, 4. Juni 2014

Sicher unterwegs...

... ich habe euch ja schon oft erzählt, dass wir viel mit dem Fahrrad unterwegs sind. Die Chaosbraut sitzt dabei bequem im Fahrradanhänger und lässt die Welt an sich vorbei rauschen :-)

Ob man im Fahrradanhänger noch einen Helm tragen muss ist umstritten. Der Hersteller vom "Croozer" zB rät zu einem Helm und da sich die Chaosbraut an den Grundsatz "Ich fahre Fahrrad, also trage ich einen Helm" direkt gewöhnen soll, haben wir uns auch dafür entschieden.

Außerdem sitzt die Kleine ja auch schon regelmäßig auf dem BobbyCar und da sie dort vor lauter Winken und Sachen-zeigen das Festhalten oft vergisst, ist mir auch da ein Helm lieber.

Entschieden haben wir uns für den Helm Meggy von KED im Janoschdesign. Der Helm ist von Stiftung Ökotest mit "sehr gut" getestet worden und ist von "Konsument" (eine Art österreichische "Stiftung Warentest") mit "Sehr gut" bewertet worden.

Der Helm ist qualitativ gut verarbeitet. Auf der Helmrückseite befindet sich ein drehbarer Schnellverschluss, mit dem man ganz schnell die Helmgröße anpassen kann. Trägt die Chaosbraut also eine Strickmütze, eine dünne Stoffmütze oder gar keine Kopfbedeckung, dann können wir den Helm blitzschnell in der Größe anpassen. Innenliegend gibt es noch weitere Verstellmöglichkeiten, die aber etwas umständlicher sind. Dafür lässt sich der Helm aber (in unserem Fall) von Größe 46cm bis 51cm nutzen. Man hat also lange etwas von dem guten Stück. Zu kaufen gibt es ihn aber sogar schon ab Größe 44!

Zu Beginn hat sich die Chaosbraut wahnsinnig angestellt und hat sich den Helm sofort vom Kopf gerissen! Als ich es einmal gewagt habe den Verschluss am Kinn zu schließen, kam es zu einem ultimativen Tobsuchtsanfall. Ich habe ihn aber immer wieder aufgesetzt und bin selber mit dem Helm auf dem Kopf vor ihr her gelaufen :-) ... und siehe da... jetzt trägt sie ihn ohne Probleme! Ich habe das Gefühl, dass er auch nicht unbequem ist, denn wie ich meine kleine Sirene kenne, hätte sie mir das schon kundgetan :-)

Der Helm hat 5 Lüftungsschlitze und innenliegend ein Insektennetz. Auf der Rückseite befinden sich sogar noch Blinklichter, die man bei Dunkelheit einschalten kann. Für unsere Zwecke zwar nicht unbedingt nötig, aber wenn der kleine Helmträger bei Dämmerung hinten im Fahrradsitz oder auf dem Bobbycar sitzt, dann schadet eine zusätzliche Beleuchtung ja nicht!


Zu Beginn hatte ich die Befürchtung, dass der Helm die Chaosbraut stört. Er ist zwar hinten etwas abgeflacht, so dass sie sich bequemer anlehnen kann, aber trotzdem sah die Kopfhaltung etwas unbequem aus. Beschwert hat sie sich aber nie. Jetzt, da sie etwas gewachsen ist, sieht die Haltung im Anhänger völlig normal aus und das Anlehnen des Kopfes scheint kein Problem zu sein. Lediglich beim Schlafen kippt der Kopf durch den Helm schnell nach vorne, wodurch oft eine sehr unschöne Schlafposition entseht.....

Die Chaosbraut trägt ihren Helm mittlerweile sehr gerne, sogar im Geschäft darf er auf dem Kopf bleiben und sie zeigt ganz stolz darauf und sagt "Daaahh". Wenn ich Eltern sehe, die ihre Kinder unangeschnallt im offenen Anhänger ohne Helm auf dem Kopf durch die Gegend fahren, dann wird mir immer ganz anders und ich bin froh, dass wir uns für diesen Helm entschieden haben!

Montag, 2. Juni 2014

Bitte mehr Regen und Mistwetter


….denn dann kann die Chaosbraut weiterhin ihre tolle neue Jacke tragen!

Vor ein paar Wochen konnte ich einfach nicht widerstehen und habe diese unglaublich tolle Jacke für die kleine Dame erstanden.

Ich hatte nach einer Übergangsjacke gesucht, die auch ein bisschen Feuchtigkeit verträgt, aber kein dickes Innenfutter hat. Gar nicht so leicht, denn entweder waren die Jacken nicht Wasserdicht, oder sie waren dann direkt etwas für die kalten Tage. Und bei den normalen Regenjacken steigen mir ja schon beim bloßen Anblick die Schweißperlen auf die Stirn – da kann ich die Chaosbraut direkt in eine große Plastiktüte einwickeln ;-)

Also, was soll ich lange rumquatschen – diese Jacke ist einfach der Hammer! Ich weiß jetzt schon: Wenn die Chaosbraut dieser Jacke entwachsen ist, wird es mir schwer fallen mich von dem schönen Stück zu verabschieden.


Die Jacke ist von „Ticket to Heaven“, einer skandinavischen Marke für Kinderbekleidung. Hier findet ihr fröhliche Farben ganz süß und geschmackvoll kombiniert.

Die Jacke mit dem Namen „Nabila“ ist eine gute Jacke für den Übergang, denn sie ist zwar wasserdicht, aber aus einem dünnen und leichten Material. Die Nähte sind gegen eintretende Feuchtigkeit versiegelt, und trotzdem ist die Jacke atmungsaktiv! Bei einem Wetter wie die letzten Tage, wo es mit 15-18 Grad nicht kalt war, der Wind und der Regen aber trotzdem eine Jacke verlangten, da war diese Jacke genau richtig!

Die Farben sind vielleicht Geschmackssache, aber ich habe mich sofort verliebt. Die grellen fröhlichen Töne gefallen mir unheimlich gut und verkehrssicher sind sie auch ;-) Wir wurden in nur wenigen Tagen schon oft auf die Jacke angesprochen und bewundert. Die Chaosbraut guckt dann immer ganz stolz an sich herunter als wollte sie sagen „Ja Mensch, ich bin aber auch ein heißer Feger“ :-)
 
Der Schnitt der Jacke ist eher wie ein kleiner kurzer Mantel. Am unteren Rand ist sie ballonartig geschnitten und um die Brust herum liegt sie eng an. 
Die Ärmelenden liegen auch eng am Handgelenk, so dass keine Feuchtigkeit eindringt und die Kapuze ich natürlich abnehmbar.
Ich wusste selber nicht, dass man über eine Kinderjacke so viel schreiben kann …. Ich glaub ich bin verliebt! ;-)