Montag, 27. Juni 2016

Hallo Halbzeit - Gewinnspiel mit Divata


Ja, so ist es, wir haben vor unserem Urlaub die Schwangerschaftshalbzeit erreicht und irgendwie fühlt es sich komisch an, jetzt schon die Wochen bis zum Mutterschutz zu zählen.
Da ich nämlich vorher einiges an Überstunden und Urlaub abfeiern möchte, sind die ausstehenden Arbeitswochen wirklich überschaubar geworden.

Bisher verlief diese Schwangerschaft im Vergleich zur Ersten unheimlich beschwerdefrei. Auch wenn ich eigentlich täglich darauf warte, dass sich das ändert. Hier und da ein Wehwehchen, die ersten Wochen waren anstrengend, aber trotzdem: Es bis hier hin so problemlos geschafft zu haben ist ein tolles Gefühl!

Und wer es noch nicht über Instagram erfahren hat: Die Chaosbraut bekommt eine kleine Schwester! Ich freue mich riesig auf den "Weiberhaushalt"!
Ein kleiner Wehrutstropfen bleibt allerdings: Das Babyshopping bleibt damit begrenzt. Hier und da stehen noch kleine Besorgungen an, aber im Großen und Ganzen sind wir natürlich schon für ein Baby-Mädchen komplett ausgestattet. Schade, angesichts der vielen schönen Dinge die mich in einigen Onlineshops so anlächeln. Ich muss da noch einen Weg finden dem Chaospapa die ein oder andere Besorgung schmackhaft zu machen ;-) ...

Beim Stöbern bin ich zum Beispiel auf den Onlineshop Divata gestoßen. Neben wunderbar bunten Mullwindeln und Kinderklamotten, süßem Spielzeug und tollen Produkten zur Babypflege gibt es dort pfiffige Brotboxen und Quetschbeutel. Ihr findet wirklich schöne Dinge, die sich von der 0-8-15 Ware der großen Onlineshops ein wenig abhebt.


Ich freue mich daher sehr, dass ich Dank Divata mit euch das Erreichen unserer Halbzeit feiern darf!


Gewinnt


1 6er Set Mini Mullwindeln im "Rainbow-Set"


perfekt für Unterwegs, zum "schnell mal abwischen" oder "mal eben in die Wickeltasche werfen". Die Tücher haben das Format 37 x 37 und eignen sich im Rainbow Set sowohl für Jungs als auch für Mädchen

oder

1 Squeasy Snacker aqua

Die wiederverwendbare, robuste und BPA-/PVC- und Phthalat-freie Flasche aus lebensmittelechtem Silikon eignet sich für selbst gemachte Fruchtpürees als auch für Getränke. Sie fasst 160ml und ist absolut robust und auslaufsicher. Eine tolle Alternative zu den umweltfeindlichen Quetschbeuteln mit der man übrigens auch Eis machen kann!



Die Spielregeln:



- folgt MamiTilli über Google Friend Connect, Instagram, Twitter oder Facebook


- schreibt unter diesem Post, oder auf Facebook oder Instagram einen Kommentar und sagt mir welches Mullwindel-Set aus dem Shop euer Favorit ist.

-sagt mir außerdem was ihr gewinnen möchtet und wie ihr uns folgt
  
- für's öffentliche Teilen auf Facebook gibts ein Extralos

- das Gewinnspiel endet am 04.07.2016 um 23:59 Uhr. Das Los entscheidet! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Teilnahme ist nur mit Versandanschrift innerhalb Deutschlands möglich!!!!


Teilnehmen dürfen alle ab 18 Jahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Ihr erklärt euch mit der Teilnahme damit einverstanden, dass ich eure Adresse zum Zwecke der Gewinnübermittlung an Divata weiterleite.

Der Gewinner wird hier auf dem Blog bekannt gegeben. Ihr habt dann 7 Tage Zeit, euch mit eurer Adresse bei mir zu melden. Andernfalls wird neu ausgelost.

Montag, 6. Juni 2016

Eine Liebeserklärung ans Muttersein

In dem ganzen Alltagstrott, dem Stress und den Terminen des Alltags lebt man sein Familienleben manchmal mit der allergrößten Selbstverständlichkeit. Als hätte man nie anders gelebt, als gäbe es eigentlich keine alternativen Lebensformen als dieses Leben mit Kind - als Familie.

Ab und zu begegnet man diesen außerirdischen Lebensformen, diesen Menschen ohne Kind und Kegel, ohne Verpflichtungen, voll beladen mit Freizeit, Unabhängigkeit, Sorglosigkeit und Zeit für sich selbst.
Und manchmal wünscht man sein Kind zum Mond, möchte einfach mal ein paar Minuten seine Ruhe, nicht dauernd angesprochen werden, Verpflichtungen, Verwantwortung, Termine einfach abgeben und sich in völliger Gleichgültigkeit auf die Couch fallen lassen - so wie früher. Gerade in den letzten Wochen, als mir die Schwangerschaft mit Übelkeit und Erschöpfung ziemlich zusetzte, habe ich mir das oft gewünscht.

Doch wenn ich dann darüber nachdenke, dann frage ich mich, was ich damals eigentlich mit meiner ganzen Zeit und Sorglosigkeit gemacht habe? War das ein "besseres" Leben? Wünsche ich mir dieses Leben wirklich manchmal zurück? Und was habe ich früher eigentlich mit meiner ganzen Zeit gemacht?

Sobald ich darüber nachdenke, wird mir schnell klar wie viel besser mein Leben geworden ist. Das Leben als  WG-Mitglied, als Manager, als Mutter der Kompanie, als Dompteur, als Richter, als Lehrer, als Koch, als Weltentdecker ... (ich könnte die Liste endlos fortführen) es ist im Vergleich zu früher so viel reicher geworden - mein altes Leben scheint rückblickend langweilig.

Gut, ich möchte nicht verschweigen, dass zu diesem Leben auch die Rolle als Putzfrau, Diener, Spielverderber, Taxifahrer und Mädchen-für-alles gehört - ohne das würde das neue Leben aber einfach nicht funktionieren.

Ohne die Chaosbraut würde ich am Tag nicht mal halb so viel lachen! Wenn sie beim Durchkitzeln vor Lachen fast in die Hose macht, verrückte Lieder singt, lustige Sprüche raushaut, stolz wie Oskar mit lackierten Fingernägeln zum Kindergarten stolziert oder einfach Blödsinn treibt - nie zuvor hatte ich so viele Gelegenheiten zu Lächeln oder aus tiefstem Herzen zu lachen!

Einfach mal in der Sonne liegen oder sich vom Fernseher berieseln lassen - in heutiger Zeit ein Luxus-Moment. Aber ist das nicht wahnsinnig langweilig? Will ich meine Lebenszeit wirklich damit verbringen die Katzenberger-Hochzeit zu gucken, oder schlechten Laienschauspieler beim streiten zuzusehen?
Die Chaosbraut kann reden wie ein Wasserfall, manchmal bringt sie mich damit um den Verstand! Aber zu hören was sie schon alles weiß, ihre Erlebnisse aus dem Kindergarten, Geschichten von ihren Freundinnen oder ihre eigenen logischen Erklärungen für ganz alltägliche Dinge - da kann die Katzenberger nicht einen Schritt weit mithalten!

Überhaupt, auch wenn es abgedroschen klingt, macht das Leben doch erst mit Kindern einen Sinn. Denn was bleibt am Ende von uns über?
Ich hoffe bei uns bleiben eine Chaosbraut und ein Chaosbaby, denen wir (zumindest in Teilen) die Welt erklären und Geschichten und Erfahrungen weitergeben konnten. Denen wir beigebracht haben in der Welt zurecht zu kommen, sozial, höflich, liebevoll, stark und fröhlich zu sein. Ohne Kinder würden wir uns irgendwann in Luft auflösen. Von den meisten von uns bliebe nichts als ein schickes Auto, ein Kleiderschrank voller Klamotten und ein paar Fotoalben von Reisen die niemanden interessieren.

Sicherlich werde ich mich als Mutter von bald 2 Kindern öfter nach einer Auszeit sehnen, die "guten alten Zeiten" glorifizieren und manchmal zurück wünschen. Doppeltes Kinderglück bedeutet auch (mindestens) doppelte Anstrengung. Der Wunsch nach einer Auszeit ist als Mutter da durchaus legitim. Aber mein Leben eintauschen? -NIEMALS!